SWR Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz berät Haushalt 2018 (FOTO)





Der Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz des Südwestrundfunks (SWR)
hat in seiner heutigen Sitzung, 17. November 2017, in Mainz den
Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2018 beraten. Im Fokus der Beratung
stand der Haushalt des Landessenders Rheinland-Pfalz.

Nettobudget des Landessenders liegt bei 34,8 Millionen Euro Die
SWR Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz Simone Schelberg stellte
den Gremienmitgliedern den Haushaltsentwurf ihrer Direktion vor. Das
Nettobudget des Landessenders für das Haushaltsjahr 2018 beträgt 34,8
Millionen Euro und liegt damit 561.000 Euro über dem Vorjahresetat
(2017: 34,2 Millionen). Grund für die Erhöhung sind – wie schon im
vergangenen Jahr – vor allem senderinterne Verschiebungen von
Etatmitteln. Durch Einsparungen im strategischen Umbauprozess des
gesamten SWR erhält die Direktion 523.000 Euro für die Neukonzeption
von „SWR aktuell“. Die Mittel sind für die verlängerte Hauptausgabe
der Landesnachrichten am Samstag eingeplant, aber auch um die Ausgabe
um 19:30 Uhr als Ganzes auf eine solide Basis zu stellen. Eine
weitere Position der Etaterhöhung ergibt sich aus der Verlagerung von
„SWR1 Der Abend“. Im Zuge des multimedialen Umbaus ist die
Zuständigkeit dafür von der Programmdirektion Information in die
beiden Landessenderdirektionen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg
übergegangen. Seit Juli 2017 senden SWR1 RP und SWR1 BW in
Eigenverantwortung auch von 20 bis 24 Uhr direkt aus den Ländern.
Hierfür erhält die Landessenderdirektion 449.000 Euro. Andererseits
entfallen 320.000 Euro im Haushalt des kommenden Jahres – eine Summe,
die 2017 für die Berichterstattung zu den Bundestagswahlen zur
Verfügung stand. Die Aufwendungen für Personal liegen 2018 mit 19,8
Millionen Euro etwas höher als im Vorjahr (2017: 19 Mio.), so dass
das Gesamtbudget des Landessenders 54,5 Millionen Euro beträgt.

Simone Schelberg: Wir investieren in einen zukunftsorientierten
Sender Simone Schelberg: „Der Landessender Rheinland-Pfalz ist heute
und für die Zukunft gut aufgestellt. Unsere multimediale
Weiterentwicklung bleibt dabei im Fokus und ist möglich, weil wir
seit Jahren konsequent sparen und diese Mittel in einen
zukunftsorientierten Sender investieren. Dabei verzahnen sich
Fernsehen, Hörfunk und Online immer mehr, so dass am Standort
multimedial und damit auch synergetisch gearbeitet wird.“

Susanne Wingertszahn: SWR leistet unverzichtbaren Beitrag für
Meinungsbildung Susanne Wingertszahn, die neue Vorsitzende des
Landesrundfunkrats Rheinland-Pfalz: „Der SWR und seine Mitarbeitenden
sind sich ihres Auftrags, öffentlich-rechtliches Programm für das
Land Rheinland-Pfalz zu machen, sehr bewusst. Sie spüren tagtäglich
die begrenzten, enger werdenden finanziellen Spielräume. Notwendig
sind sinnvolle und zukunftsweisende Reformen. Der SWR leistet einen
unverzichtbaren Beitrag für die offene Meinungsbildung.“

Nach der heutigen Beratung im Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz
legt der Verwaltungsrat des SWR am 24. November den Haushaltsplan
fest. Der SWR Rundfunkrat entscheidet am 8. Dezember abschließend
über die Genehmigung des Haushaltsplans 2018. Der Landesrundfunkrat
Baden-Württemberg hatte bereits am 10. November 2018 darüber beraten.

Termine, Tagesordnungen und weitere Sitzungsunterlagen und
Informationen zu öffentlichen Gremiensitzungen finden Sie unter
SWR.de/unternehmen/gremien

Pressekontakt:
Wolfgang Utz, Tel. 0711/929-11030, wolfgang.utz@SWR.de, oder Heike
Rossel, Tel. 0174 1686814, heike.rossel@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 17. Nov 2017. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop