SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 26.06.15 (Woche 26) bis Mittwoch, 05.08.15 (Woche 32)





Freitag, 26. Juni 2015 (Woche 26)/25.06.2015

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Wenn Mut gefragt
ist

Ein Ladendieb auf der Flucht, pöbelnde Jugendliche in der U-Bahn
oder fremdenfeindliche Sprüche in der Fußgängerzone – Momente aus
unserem Lebensalltag, in denen wir binnen Sekunden entscheiden
müssen, ob wir eingreifen. Doch warum beweisen die einen Mut, während
die anderen wegsehen? Und das nicht alleine in akuten
Gefahrensituationen. Denn es gibt auch am Arbeitsplatz oder in der
Freizeit immer wieder Menschen, die sich nicht wegducken, wenn sie
sehen, dass etwas falsch läuft. Sie beweisen Courage und benennen die
Missstände, auch wenn sie dabei selbst Nachteile haben. Manche
stellen sogar ihr ganzes Leben in den Dienst einer Sache.
Journalisten, Politiker oder Gewerkschafter, die sich für die
Interessen anderer einsetzen, Probleme benennen und unermüdlich für
gesellschaftliche Werte kämpfen. Dabei nehmen sie in Kauf, als
unbequem empfunden zu werden. Im schlimmsten Fall werden sie selbst
zur Zielscheibe und setzen ihr Leben aufs Spiel. Was treibt mutige
Menschen an? Wieso bringen sie sich selbst in Gefahr? Und wann wird
Mut zu Übermut?

Die Gäste im „Nachtcafé“:

Olaf Böttcher beobachtete von seinem Arbeitsplatz aus, wie ein
Mädchen von einem jungen Mann verprügelt wurde. Der Koch zögerte
keine Sekunde und eilte zur Hilfe. Doch für seine Zivilcourage musste
Böttcher bitter bezahlen: Der Täter rammte dem 45-Jährigen ein Messer
in die Schulter. „Ich wurde innerhalb von einer Minute komplett aus
dem Leben geworfen“, sagt Böttcher. In Folge des Angriffs wurde der
Berliner berufsunfähig und kämpft noch immer um eine finanzielle
Entschädigung.

Eigentlich wollte sich Ann-Carolin Helmreich mit ihrem
Urlaubsaufenthalt in Nepal eine Auszeit gönnen. Doch dann bebte am
25. April diesen Jahres plötzlich die Erde. Tausende Menschen
starben, viele andere verloren ihr Zuhause. Anstatt in ihre sichere
Heimat zurückzukehren, blieb die 31-Jährige vor Ort, stellte ein
Spendenprojekt auf die Beine und versorgte Erdbebenopfer mit
Lebensmitteln und anderen Hilfsgütern: „Ich wäre mir wie ein Verräter
vorgekommen, wenn ich gegangen wäre.“

Jörg Armbruster berichtete als ARD-Auslandskorrespondent
jahrzehntelang aus Kriegs- und Krisengebieten. Was viele als
Abenteuer reizt, war für ihn immer ein Beruf mit genauer Planung und
überlegtem Handeln. „Man muss schauen, wie weit man gehen kann. Ich
bin kein Held. Angst ist genauso wichtig wie Mut“, sagt der
67-Jährige. Im Frühjahr 2013 wurde er bei Dreharbeiten zu einem
Dokumentarfilm im syrischen Aleppo angeschossen und schwer verletzt.

Ursula Engelen-Kefer hat seit jeher einen starken Sinn für
Gerechtigkeit. Ob als stellvertretende Vorsitzende des Deutschen
Gewerkschaftbunds, als Vizepräsidentin der Bundesanstalt für Arbeit
oder als Politikerin – sie war und ist eine Powerfrau, die kein Blatt
vor den Mund nimmt. Für ihre festen Überzeugungen und unbequemen
Ansichten hatte die 71-Jährige in ihrem Leben so manchen Kampf
durchzustehen: „Mut bedeutet, dass man seine Meinung hat, sie
vertritt und bei ihr bleibt.“

Der Waffenexperte Dieter Jungbluth riskierte für seine Überzeugung
seine Karriere beim Beschaffungsamt der Bundeswehr. Schon vor Jahren
stellte der 61-Jährige beim Prüfen des Sturmgewehrs G36 erhebliche
Mängel fest. Doch seine Kritik stieß keinesfalls auf Wohlwollen.
Jungbluth wurde jahrelang gemobbt und aufs Abstellgleis bugsiert.
Doch der Rheinländer blieb standhaft: „Es ging ja nicht um mich. Es
ging um das Leben der Soldaten.“ Heute weiß die Öffentlichkeit:
Jungbluth hatte Recht.

Beleidigungen, körperliche Angriffe, Morddrohungen – für die
Kommunalpolitikerin Karen Larisch ist Angst ein ständiger Begleiter.
Seit die 45-Jährige in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern ein
interkulturelles Zentrum aufgebaut hat und sich für Flüchtlinge
einsetzt, ist sie dem Hass der rechten Szene ausgesetzt.
Einschüchtern lässt sie sich trotzdem nicht: „Ich will das Zentrum
auf keinen Fall aufgeben. Es kommen jeden Tag Menschen her, die
wirklich auf unsere Hilfe angewiesen sind.“

Dem Sozialpsychologen Prof. Dieter Frey zufolge schreitet nur
jeder zehnte Mensch ein, wenn er ein Unrecht beobachtet. Er forscht
an der Münchener Ludwig-Maximilian-Universität und ist überzeugt:
„Zivilcourage ist erlernbar.“ Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern
hat er ein Training entwickelt, dass dabei helfen soll, sich in
brenzligen Situationen richtig zu verhalten.

Freitag, 03. Juli 2015 (Woche 27)/25.06.2015

14.15 Eisenbahn-Romantik

Durchs Lausitzer Bergland Folge 340

Es ist eine überaus reizvolle, aber weitgehend unbekannte Gegend
im äußersten Osten Deutschlands, der „Eisenbahn-Romantik“ einen
Besuch abstattet. Landschaftliche Schönheit wechseln sich ab mit
bahntechnischen Besonderheiten. Dampfloks kommen ebenso zum Einsatz,
Dieselloks und tschechische Schienenbusse. Auch Themen entlang der
Bahnlinie werden aufgegriffen, wie eine

Camera obscura in Oybin, das Damastmuseum in Großschönau oder die
Herrnhuter Weihnachtssterne. Die moderne Bahn im Dreiländereck um
Zittau und die Löbauer Maschinenhaustage runden diese Sendung ab.

Sonntag, 05. Juli 2015 (Woche 28)/25.06.2015

12.00 Eisenbahn-Romantik

Peking-Express – Zugreise durch China an den Baikalsee
Erstsendung: 29.01.2006 in SWR/SR Folge 587

Aus der Millionenmetropole Peking in die Weiten der Mongolei.
Nachtexpresszüge mit über 20 Wagen auf Asiens Magistrale in den
Westen – die Dimensionen in Asien sind anders als in Europa.
„Eisenbahn-Romantik“ war unterwegs mit einem Sonderzug von Peking
nach Ulan Bator in der Mongolei und weiter an den Baikalsee in
Sibirien. Eine Reise durch drei Länder und drei Kulturen.

Sonntag, 05. Juli 2015 (Woche 28)/25.06.2015

12.30 (VPS 12.00) Eisenbahn-Romantik Die Transsibirische
Eisenbahn – In Chruschtschows Wagen durch Sibirien Erstsendung:
05.02.2006 in SWR/SR Folge 588

Diesmal gibt es eine Fahrt auf der Transsibirischen Eisenbahn vom
Baikalsee nach Moskau. Entlang am Ufer des größten
Trinkwasserspeichers der Welt, durch die sibirische Metropole Irkutsk
und durch endlose Birkenwälder. „Eisenbahn-Romantik“ war unterwegs in
einem Sonderzug in den auch Wagen des russischen Regierungszuges
eingestellt waren. Chruschtschow, Breschnjew und sogar Putin waren in
den altertümlichen Wagen unterwegs. Eine Reise auf einer der
berühmtesten Eisenbahnstrecken der Welt.

Montag, 06. Juli 2015 (Woche 28)/25.06.2015

14.15 Eisenbahn-Romantik

Mit der Zahnradbahn durch den Peloponnes Folge 341

In dieser Sendung berichtet „Eisenbahn-Romantik“ über eine alte
Zahnradbahn in Griechenland. Auf dem Peloponnes verkehrt die einzige
Zahnradbahn Europas mit einer Spurweite von 750 mm. Vom
Küstenstädtchen Diakofto fährt der Zug durch tief zerklüftete
Schluchten hinauf in das 750 Meter hoch gelegene Kalavrita. Der Film
erzählt die Geschichte der über 100 Jahre alten Bahn. Unterwegs ein
Halt in einem der berühmtesten Klöster Griechenlands – Mega Spileo.

Dienstag, 07. Juli 2015 (Woche 28)/25.06.2015

14.15 Eisenbahn-Romantik

Hohenzollerische Landesbahn Folge 342

Im Mittelpunkt steht die Hohenzollerische Landesbahn, die 1899 mit
der Gründung der Actiengesellschaft Hohenzollernsche
Kleingesellschaft Sigmaringen ihren Anfang nahm. Ein Jahr später
stand die Strecke Sigmaringendorf-Bingen unter Dampf. Heute beträgt
die Streckenlänge über 100 Kilometer. Rund eine Million Fahrgäste
werden pro Jahr befördert. Seit kurzem ist die HzL auch außerhalb
ihres Stammnetzes im Schienennahverkehr unterwegs. Im Juli 1999
begeht man den 100. Geburtstag mit einem rauschenden Festwochenende.

Mittwoch, 08. Juli 2015 (Woche 28)/25.06.2015

14.15 Eisenbahn-Romantik

Deckname Fotograf oder Geheimsache Reichsbahndampf Folge 343

Als sich Mitte der 70er-Jahre bei der Bundesbahn die Dampfära
ihrem Ende entgegen neigte, entdeckte der Eisenbahnfotograf Burkhard
Wollny für sich ein neues Betätigungsfeld – die DDR. Knapp fünf Jahre
reiste Wollny gemeinsam mit Gleichgesinnten ein und lichtete alles
ab, was dampfte. Entstanden sind mehrere tausend Fotos, aber auch
mehrere tausend Seiten, geschrieben von der Staatssicherheit. Die
Dokumentation von Alexander Schweitzer rekonstruiert anhand der
Stasi-Akten an Originalschauplätzen einen Teil deutsch-deutscher
Geschiche.

Freitag, 17. Juli 2015 (Woche 29)/25.06.2015

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Urlaubsflirts
und Ferienlieben

So ganz weit weg ist der Alltag mit all seinen Sorgen in der
schönsten Zeit des Jahres, denn das Urlaubsbarometer steht auf
Sommer, Sonne, Glücksgefühl: Und genau in so einem Moment kommt er in
Badehose den Hotelpool entlang: der Traumpartner, der erst für
Herzklopfen und nach dem dritten Cocktail für heftigste
Hormonturbulenzen sorgt. Die Verführung ist groß – auch die, ohne zu
Zögern den Ehemann in seinem Liegestuhl unter Palmen zurückzulassen,
damit das stinklangweilige, eingefahrene Leben endlich mal so richtig
in Fahrt kommt. Ohne Zweifel: Die Stimmung ist so garantiert am
Siedepunkt. Doch auch die schönste Ferienzeit geht mal zu Ende – und
schließlich stellt sich die Frage, wie es weitergehen soll mit der
neuen Urlaubsliebe. Auch wenn die Mischung aus Exotik, Fernweh und
lockerem Lebensstil nach wie vor fasziniert, kann die heißblütige
Kubanerin im oft unterkühlten Deutschland schnell zum Nervfaktor
werden. Auch müssen nicht immer echte Gefühle dahinter stecken, wenn
sich am feinen Sandstrand in der Nobelferienanlage der 19-jährige
Kokosnussverkäufer in die 54-jährige Witwe verliebt. Kann das
romantische Abenteuer unter Palmen, das von einer leichten
Sommerbrise umweht war und nur durch liebliches Meeresrauschen
gestört wurde, in den Alltag hinübergerettet werden? Wie können
kulturelle und auch finanzielle Hürden überwunden werden, damit sich
eine Beziehung auf Augenhöhe entwickeln kann? Wie damit umgehen, wenn
es der Eine beim Urlaubsflirt belassen will, der Andere aber bereits
mit den Koffern vor der Tür steht? Antworten darauf gibt es im
Nachtcafé bei Michael Steinbrecher.

Mittwoch, 29. Juli 2015 (Woche 31)/25.06.2015

Nachgelieferten Untertitel beachten! Erstsendedatum bitte
streichen!

21.00 Abenteuer Landleben

Vier Städter und ein Bauernhof Folge 1/2

Mittwoch, 29. Juli 2015 (Woche 31)/25.06.2015

Nachgelieferten Untertitel für BW und RP beachten! Erstsendedatum
bitte streichen!

04.45 BW+RP: Abenteuer Landleben (WH) Vier Städter und ein
Bauernhof Folge 1/2

Mittwoch, 05. August 2015 (Woche 32)/25.06.2015

Nachgelieferen Untertitel beachten!

Tagestipp

21.00 Abenteuer Landleben Vier Jahre auf dem Bauernhof Folge 2/2

Mittwoch, 05. August 2015 (Woche 32)/25.06.2015

03.10 Abenteuer Landleben (WH) Vier Jahre auf dem Bauernhof
Folge 2/2

Mittwoch, 05. August 2015 (Woche 32)/25.06.2015

Nachgelieferen Untertitel für BW und RP beachten!

04.40 BW+RP: Abenteuer Landleben (WH) Vier Jahre auf dem
Bauernhof Folge 2/2

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285,
johanna.leinemann@swr.de

veröffentlicht von am 25. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop