stern TV – Mittwoch, 10.06.2015, 22:15 Uhr – Live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka





Langzeitarbeitslos: Wenn Hartz IV zum Dauerzustand
wird

Seit 24 Jahren war die Zahl der Arbeitslosen in einem Mai nicht
mehr so gering. Diese Erfolgsmeldung gab die Bundesagentur für Arbeit
vergangene Woche bekannt. Nur eine Zahl bleibt seit Jahren
unverändert: Mehr als 1 Million aller Hartz IV-Empfänger beziehen
länger als ein Jahr Arbeitslosengeld II und gelten damit als
Langzeitarbeitslose. Welche Chance habe diese Menschen in Deutschland
überhaupt noch Arbeit zu finden? stern TV hat zwei Betroffene besucht
und mit ihnen über Jobsuche und Zukunftschancen gesprochen. „Der
Spruch, man findet immer Arbeit, wenn man möchte. Der gilt schon
lange nicht mehr“, berichtet Hans Dieter Heisters. Seit acht Jahren
ist der 46-Jährige bereits arbeitslos. Jede Woche schreibt der
gelernte Schlosser und Industriekaufmann Bewerbungen – erfolglos.
„Keiner gibt einem die Chance, mal zu zeigen, was man so drauf hat“,
so Heisters. Aufgeben kommt für ihn aber nicht in Frage. „Mir ist
wichtig, dass ich irgendwas mache“, erklärt er. Michaela Bauer ist
erst 27. Auch sie gilt mittlerweile als Langzeitarbeitslose. Trotz
zahlreicher Bewerbungen findet sie keinen Job. Denn Michaela hat
keine Ausbildung. Die will die junge Frau jetzt nachholen. Was können
Langzeitarbeitslose tun, um wieder einen festen und gut bezahlten Job
zu finden? Das erklärt Aufstiegscoach Emre Berk, der in einem
Pilot-Projekt Erwerbslose coacht und gezielt an passende Unternehmen
vermittelt, live bei stern TV.

Sternenkinder: Wenn Babys im Mutterleib sterben

„Mein Kleiner ist schwer krank und wird nach der Geburt aufgrund
einer Hirnfehlbildung sterben. Deswegen möchte ich mich zur Verfügung
stellen, um der Gesellschaft die Augen zu öffnen und meine Geschichte
erzählen.“ Die 23-jährige Tanja K. war im siebten Monat schwanger,
als sie sich mit diesen Worten an die stern TV-Redaktion gewandt hat.
Mehr als 2000 Kinder kommen jährlich in Deutschland tot zur Welt –
aber kaum jemand redet darüber. Auch Tanja erwartete ein so genanntes
„Sternenkind“ und will nun das Schweigen brechen. „Es war
schrecklich. Es zerbricht auf einmal die Welt“, beschreibt sie den
Moment, als die Ärzte ihr die schreckliche Nachricht überbringen und
zu einer Abtreibung raten. Damals ist sie im fünften Monat schwanger.
Doch sie will das Kind austragen, holt sich weitere ärztliche
Meinungen ein. Als sie erfährt, dass ihr Kind zwar lebensfähig, aber
mit schweren Hirnschäden auf die Welt kommen wird, entscheiden sich
Tanja und ihr Freund Patrick schließlich zu einem Spätabbruch. Doch
das Paar fühlt sich mit seinem Schicksal allein gelassen. Erst im
Internet finden sie in Selbsthilfegruppen Unterstützung bei der
Trauerbewältigung. Live bei stern TV erklärt Tanja K., weshalb es für
betroffene Eltern so wichtig ist, sich von ihrem Kind zu
verabschieden und über den schweren Verlust zu sprechen. Hebamme
Christine Maek erläutert, warum eine natürliche Geburt betroffenen
Frauen helfen kann.

Rechte Szene in Dortmund: Hetzjagd auf Flüchtlinge in Kirchenasyl

„Wanted! – Wo versteckt die ev. Kirche illegale Asylanten in
Dortmund?“ Mit diesen Worten macht die rechtsextreme Partei „Die
Rechte“ zurzeit Jagd auf eine Flüchtlingsfamilie im Kirchenasyl und
ruft die Bürger dazu auf, den Aufenthaltsort bekannt zu geben.
„Solche Aufrufe erinnern mich stark an den historischen
Nationalsozialismus. Es ist ungefähr so abscheulich wie die
Todesanzeigen gegen Journalisten oder direkte, gewalttätige
Maßnahmen“, beschreibt Hartmut Anders-Hoepgen, Sonderbeauftragter für
Vielfalt, Toleranz und Demokratie in Dortmund das jüngste Vorgehen
der Rechtsradikalen. Auch in der Vergangenheit kam es immer wieder zu
ähnlichen Einschüchterungsversuchen. Aber wie konnte es so weit
kommen? Und wie sind die Rechtsextremen organisiert? Der Journalist
und Buchautor Toralf Staud kennt die rechte Szene der Dortmunder
Nordstadt gut. „Ich halte sie für die im Moment aggressivste und
gefährlichste rechtsextremistische Szene in Deutschland“, erklärt er.
Allein im Jahr 2013 zählte die Dortmunder Polizei 228 Straftaten mit
rechtsextremem Hintergrund. Doch, was wird dagegen getan? Darüber
sprechen Hartmut Anders-Hoepgen und Toralf Staud live bei stern TV.

Bunt, schrill, innovativ, peinlich – stern TV sucht die 80er

Die 80er Jahre – Das war das Jahrzehnt der technischen Neuheiten,
Modesünden, der Neuen Deutschen Welle und der Wiedervereinigung
Deutschlands. Vieles ist heute noch Kult, Anderes rückblickend
einfach nur peinlich. Aber wie viel „Eighties“ steckt noch in
deutschen Haushalten? stern TV-Reporter Thorsten Schorn hat sich
erneut auf die Suche nach lustigen, kultigen und auch scheußlichen
Relikten dieser schrillen, bunten und innovativen Dekade gemacht. Was
Thorsten Schorn so alles gefunden hat – Mittwochabend bei stern TV.

Pressekontakt:
Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur
Veröffentlichung frei.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen: 0221/95 15 99 0
Mail: info@sterntv.de

veröffentlicht von am 9. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop