Stanisław Przybyszewskis Literatur in neuem Licht betrachtet





Eines der zentralen Themen in der Literatur Stanisław Przybyszewskis (1868-1927) ist der Tod. Umso verwunderlicher ist es, dass dieses Motiv in der Forschung bislang nur am Rande Berücksichtigung fand.

Mit seiner neuen Publikation „Das Todesmotiv im Drama von Stanislaw Przybyszewski“ schließt Adam Jarosz diese Lücke. Jarosz untersucht das Todesmotiv in seinen verschiedenen strukturellen, semantischen und funktionalen Bezügen und setzt sich hierzu schwerpunktmäßig mit der Symbol-Auffassung des Dichters, seiner Geschlechtsmetaphysik und seinem Todesverständnis auseinander. Die Analyse der Symbole ist von umso größerer Tragweite, als der Tod in Przybyszewskis Dramen nahezu ausschließlich in symbolischen Repräsentationen zum Vorschein kommt. Alle Fragen werden im Kontext der europäischen Moderne gestellt, innerhalb derer Przybyszewski eine ebenso herausragende wie spezifische Rolle einnimmt.

Weitere Informationen unter www.ibidem-verlag.de

Adam Jarosz
Das Todesmotiv im Drama von Stanislaw Przybyszewski
256 Seiten, Paperback. 24.90
ISBN 978-3-8382-0496-3

Erhältlich in jeder Buchhandlung oder direkt bei ibidem

veröffentlicht von am 27. Feb 2013. gespeichert unter Literatur, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop