Sonderpreis für WDR Fernsehfilm „Über Barbarossaplatz“ beim FernsehfilmFestival Baden-Baden





Der diesjährige Sonderpreis
für herausragende darstellerische Leistungen wird an Bibiana Beglau,
Franziska Hartmann und Joachim Król verliehen. Die Jury begründet
ihre Entscheidung so: „Die drei Protagonisten in Jan Bonnys „Über
Barbarossaplatz“ (WDR) lassen uns in drei verwundete Seelen blicken
und zwingen uns, die Wohlfühlzone zu verlassen. Bibiana Beglau spielt
die Psychologin Greta als eine Frau, in der die Trauer um den
Ehemann, der sich selbst getötet hat, allzu lange vergeblich
versucht, die disziplinierte Fassade zu durchbrechen. Bibiana Beglau
legt diesen Weg von Kontrolle zum Selbstverlust mit größter
Virtuosität zurück. Franziska Hartmann spielt Stefanie, eine junge
Frau zwischen Selbstzerfleischung und amoklaufender Sexualität, mit
einer Intensität, wie sie auf deutschen Fernsehbildschirmen absolut
ungewöhnlich ist. Zwischen diesen beiden weiblichen Extremfiguren
bewegt sich Joachim Król als emeritierter Psychologieprofessor, dem
es nicht gelingt, sich aus dem Schatten seines toten Übervaters zu
befreien, mit ergreifender Rast- und Ratlosigkeit.“

Gebhard Henke, Leiter des WDR Programmbereichs Fernsehfilm, Kino
und Serie und bei dieser WDR-Eigenproduktion gleichzeitig Produzent:
„Wir freuen uns sehr, dass diese kontrovers diskutierte Produktion in
Baden-Baden so großen Zuspruch bei der Jury bekommen hat. Bei Bibiana
Beglau, Franziska Hartmann und Joachim Król bedanke ich mich für ihr
großartiges und unerschrockenes Spiel. Jan Bonny und uns im WDR
reizte es, angesichts der selten gewordenen fiktionalen
Eigenproduktionen im WDR, einen neuen und ungewohnten erzählerischen
Weg zu beschreiten, der sich der Realität und den Figuren unmittelbar
direkt, schonungslos und schroff annähert. Wir wollten einen
–poetischen Realismus– wagen, der sich vornimmt, von den rauen und
unverstellten Seiten verletzter Seelen in einer lauten und hektischen
Welt zu erzählen. Entstanden ist ein den Zuschauer fordernder Film
der die konventionelle Narration verlässt, der sicherlich aufgrund
seiner Ruppigkeit und der Explizitheit, mit der er den Menschen als
sexuelles Wesen mit all seinen Abgründen zeigt, verstören kann.“
Erstsendetermin von „Über Barbarossaplatz“ war am 28. März 2017,
22.45 Uhr, Das Erste.

Pressekontakt:
Pressekontakt: Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Tel.
0221 2207122, barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 1. Dez 2017. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop