Soest, 22.06.: Klavierkonzert „Humoresken der Romantik“ – Sofja Gülbadamova spielt Werke von Grieg, Schumann, Dvorak, Tschaikowski, Rachmaninoff und Liszt





Ihr Spiel ist vergleichbar mit einem wirbelnden Orkan, der zuweilen für eine leichte Sommerbrise innehält. Nuanciert und kraftvoll zaubert Pianistin Sofja Gülbadamova ein schier unendliches Spektrum an Emotionen auf den Flügel. Mit ihrem Programm „Humoresken der Romantik!“ stellt sie dies einmal mehr unter Beweis. Am Sonntag, den 22.06. um 17 Uhr gastiert die jungen Russin in der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ im, Kulturhaus Alter Schlachthof, Ulrichertor 4 in Soest mit einem Potpourri romantischer Humoresken von Grieg, Schumann, Dvorak, Tschaikowski, Rachmaninoff und Liszt.
Der Begriff Humoreske wurde erstmals von Joseph Küffner 1837 in die Musik eingeführt. Als Haupteigenschaften dieser Gattung gelten neben der Kürze und dem heiteren Charakter der Stücke deren Tiefsinn und Kontrastreichtum, was bei Dvorak, Grieg, Tschaikowski und Rachmaninoff wunderbar zur Geltung kommt. Die Humoreske wurde besonders in der Musik des 19. Jahrhunderts gepflegt und meist für Klavier komponiert, wofür das vorliegende Programm ein beredtes Zeugnis ablegt..
Schumanns Humoreske ist ein rätselhaftes Werk, das längst nicht so heiter ist, wie der Titel verheißt. Sie scheint vom Lieblingsautor des Komponisten, Jean Paul, beeinflusst zu sein und gliedert sich in fünf kontrastreiche Abschnitte. Unter der Gattung Humoreske konnte sich Schumann kompositorische Freiheiten erlauben und sein Werk von Formregeln befreien.
Sofja Gülbadamova, Preisträgerin zahlreicher Klavierwettbewerbe, gewann im Jahr 2008 gleich zwei internationale Wettbewerbe in Frankreich und erregte auch in Wien als Gewinnerin des Grand Prix beim Internationalen Rosario-Marciano-Klavierwettbewerb 2010 große Aufmerksamkeit.
Als „echter pianistischer Tsunami“ bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile und Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten. Geboren wurde Sofja Gülbadamova 1981 in Moskau. Ihre musikalische Ausbildung fing sie 1986 an der weltberühmten Gnessins– Spezialmusikschule (später Lyzeum) für hochbegabte Kinder in der Klasse von Michail Chochlov an.
1996 setzte sie ihr Studium beim amerikanischen Ausnahmepianisten Prof. James Tocco an der Musikhochschule Lübeck fort, studierte danach bei Prof. Jacques Rouvier (CNSMD de Paris) und rundete ihre Ausbildung mit der Unterstützung der Zaleski Stiftung an der legendären Ecole Normale de Cortot in Paris ab.
Konzerttermin: Sonntag, 22. Juni 2014 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhaus Alter Schlachthof, Ulrichertor 4, Soest
Eintrittspreis: 20,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Reservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090, www.weltklassik.de
Kartenvorverkauf: an allen Vorverkaufsstellen von Hellweg-Ticket

veröffentlicht von am 16. Jun 2014. gespeichert unter Musik, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop