So setzen Sie Ihre Stellenangebote in Szene





Kostenloser Leitfaden: „So setzen Sie Ihre Stellenangebote in Szene“
Die Zeiten in denen eine Stellenanzeige lediglich über einen freien Posten informiert hat, sind längst vorbei. Heute ist die Stellenanzeige ein wichtiges Marketinginstrument im War for Talents. Wenige kurze Zeilen, die über die freie Position und die Anforderungen an den Bewerber informieren, reichen kaum aus, um in Zeiten des Fachkräftemangels, Karriereinteressierte für ein Unternehmen zu begeistern. Heute ist die Stellenanzeige eine wichtige Werbebotschaft für Unternehmen. Um erfolgreich zu sein, muss diese positive Emotionen transportiert und den Leser neugierig machen.
>> zum Leitfaden (http://hr-gateway.de/leitfaden/setzen-sie-ihre-stellenangebote-szene/)

Erfolgreiche Stellenangebote sprechen geeignete Bewerber an
Eine gute Stellenanzeige zeigt, was ein Unternehmen zu einem guten Arbeitgeber macht und motiviert möglichst viele Interessenten sich zu bewerben. Gleichzeitig kommuniziert sie klar und deutlich, die fachlichen Anforderungen an den zukünftigen Arbeitnehmer, ohne Interessenten zu verunsichern oder abzuschrecken. Um geeignete Bewerber anzusprechen, ist es wichtig, obligatorische Fachkenntnisse von optionalen Kenntnissen abzugrenzen. Auch die Softskills (menschliche Eigenschaften) gehören zu Informationen, die in der Stellenanzeige nicht fehlen dürfen. Viele Bewerbungen zu erhalten, die den Jobanforderungen gerecht werden, ist gut. Passt der Bewerber auch menschlich zum Unternehmen, ist das Gesamtpaket perfekt.

Den richtigen Ton zu treffen ist wichtig!
Nicht nur der Inhalt, sondern auch der Stil, entscheidet über den Erfolg der Stellenanzeige. So ist es für Unternehmen maßgeblich, in Stellenanzeigen den richtigen Ton zu treffen. Denn Formulierungen lassen Bewerber bewusst und auch unbewusst auf die Unternehmenskultur und die Umgangsformen im Betrieb schließen. Passt die Tonalität der Stellenanzeige nicht zur Unternehmenskultur, fällt das dem Bewerber spätestens im Vorstellungsgespräch auf. So gilt es bei der Wahl der Formulierungen darauf zu achten, dem Bewerber stets ein glaubwürdiges Bild des Unternehmens zu vermitteln.

Der erste Eindruck zählt
Beim ersten Blick auf das Stellenangebot muss sich der Bewerber angesprochen fühlen – er muss „hängenbleiben“. So ist auch die optische Gestaltung der Stellenanzeige wichtig. Interessenten neigen dazu, Stellenanzeigen erst einmal zu überfliegen, bevor Sie mehr Zeit in das ausführliche Lesen des Stellenangebots investieren. Um das Querlesen zu ermöglichen, ist es wichtig, lange Textblöcke zu vermeiden, aussagekräftige Zwischenüberschriften zu wählen und in einer leicht verständlichen Sprache zu schreiben. Ein aussagekräftiges Bild rundet die äußere Erscheinung der Stellenanzeige optimal ab.

So setzen Sie Ihre Stellenangebote in Szene (http://hr-gateway.de/leitfaden/setzen-sie-ihre-stellenangebote-szene/)
Der kostenlose Leitfaden unterstützt Sie bei der Erstellung, der Gestaltung und der Veröffentlichung Ihrer Stellenangebote. Machen Sie Ihre Stellenanzeige zu einem effektiven Marketinginstrument, um erfolgreich Mitarbeiter zu rekrutieren.

veröffentlicht von am 5. Jun 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop