„Schwarzes Meer und weiße Nächte“: Matthias Fornoff auf politischer Reportagereise durch Osteuropa – zweimal dienstags um 21.00 Uhr im ZDF (FOTO)





Seit der russischen Annexion der Krim vor über einem Jahr stehen
die Staaten in Osteuropa im Bann des Konfliktes zwischen Russland und
dem Westen. Matthias Fornoff und die Korrespondenten aus den
ZDF-Studios Wien, Warschau und Moskau haben sich auf Reportagereise
begeben und von Warna am Schwarzen Meer bis nach St. Petersburg die
Stimmungen und Entwicklungen erkundet. Der erste Teil der politischen
Reise führt am Dienstag, 21. Juli 2015, 21.00 Uhr im ZDF, vom
Schwarzen Meer über die ukrainische Hafenstadt Odessa, den Süd-Westen
der Ukraine, Rumänien und Moldawien bis nach Lwiw, dem früheren
Lemberg. Einen Vorgeschmack darauf bietet am Samstag, 18. Juli 2015,
18.00 Uhr, bereits „ML mona lisa“: In der Rubrik „nahaufnahme“ ist
Matthias Fornoffs Visite in Bulgarien zu erleben.

In Folge 1 ist Bulgarien der Startpunkt einer Reise durch ein
Osteuropa unter dem Eindruck der Ukraine-Krise. Was macht sie mit den
Menschen dort und in den Nachbarstaaten? Matthias Fornoff trifft
Bauern und Ingenieure, Schüler und Lehrer, Touristen, Blogger,
Putin-Fans und Russland-Gegner. Er lässt sich ein auf das, was er vor
Ort erlebt – auf die Menschen, ihre Hoffnungen, Sorgen und Wünsche.
Osteuropa erleben, das ist eine Zeitreise, aber auch eine Reise in
die Instabilität.

Der zweite Teil, der am Dienstag, 28. Juli 2015, 21.00 Uhr, im ZDF
zu sehen ist, beginnt in der Westukraine, in Lwiw, und führt zunächst
in die Karpaten-Ukraine. Im Westen des Landes hat die nicht erst seit
k.u.k.-Zeiten dort lebende ungarische Minderheit Angst, zum Dienst an
der Front in der Ostukraine eingezogen zu werden. Von dort geht es
nach Süd-Polen ins so genannte Aviation Valley. Rund um die Stadt
Rzeszow hat sich eine Flugzeugindustrie angesiedelt. Dort wird
deutlich, wie Polen die Mitgliedschaft in der EU zu wirtschaftlichem
Aufschwung nutzt. An der Grenze zu Kaliningrad, der russischen
Enklave zwischen Polen und Litauen, spielen sich interessante Szenen
im kleinen Grenzverkehr ab. Die Reise endet in den Weißen Nächten von
St. Petersburg mit Einblicken in die russische Seele und einer
Beschreibung der Stimmung im Sommer 2015. Was wissen die Russen vom
kriegerischen Konflikt in der Ukraine, und was halten sie in Putins
Heimatstadt vom Handeln ihres Präsidenten?

https://presseportal.zdf.de/pm/schwarzes-meer-und-weisse-naechte/

http://heute.de

http://twitter.com/zdfheute

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 –
70-16100, und über
http://presseportal.zdf.de/presse/schwarzesmeerundweissenaechte

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 17. Jul 2015. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop