Schwäbische Zeitung: „Zweck und Mittel“ – Kommentar zu Lance Armstrongs Comeback-Show in Le Vernet





Man kann die Sache sehen wie Geoff Thomas. Der
hat – wie Lance Armstrong – den Krebs überwunden. Jetzt engagiert er
sich für die Leukämie-Forschung, hat Lance Armstrong für zwei Etappen
seiner Spenden-„Tour“ geworben. Kritiker kontert er mit dem Hinweis
auf die „größere Story“ – den Kampf gegen die Krankheit – und mit dem
Satz: „Er hat seinen Preis bezahlt.“ Man kann die Sache so sehen.
Andererseits ist es selbst angesichts Geoff Thomas– Schicksal nicht
despektierlich zu fragen, ob der (gute) Zweck wirklich auch das
Mittel Armstrong heiligt. Absolution inbegriffen.

Fragen kann man sich zweifellos auch, wieso man dem Egomanen
Armstrong derart eine mediale Bühne geben muss wie am Donnerstag in
Le Vernet geschehen. Schließlich kann man sich gar mit Lance
Armstrong fragen, weshalb ein Richard Virenque, ein Laurent Jalabert,
ein… im Dunstkreis der Tour noch heute gut bezahlte Jobs haben.
Betrug ist nicht Betrug?

Ach ja: Was all das mit dem Fahrerfeld 2015 zu tun hat?
Hoffentlich nichts.

Pressekontakt:
Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

veröffentlicht von am 16. Jul 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop