Risse in der Mauer und Krieg der Worte: ZDFinfo beleuchtet die „Propagandaschlacht im Kalten Krieg“ mit Fokus auf Berlin (FOTO)





Nach der Krim-Annexion im Jahr 2014 und der dadurch verschärften
Ukraine-Krise warnten viele vor einem neuen Kalten Krieg. Wie nach
dem Zweiten Weltkrieg die „Propagandaschlacht im Kalten Krieg“ Fahrt
aufnahm, ist am Samstag, 1. August 2015, 20.15 Uhr, in den Folgen
„Risse in der Mauer“ und „Krieg der Worte“ in ZDFinfo zu sehen. Noch
einmal gezeigt werden die Filme am Samstag, 8. August 2015, 14.15
Uhr, in ZDFinfo.

Während die erste der jeweils 45-minütigen Dokumentationen
beleuchtet, wie das geteilte Berlin den Kalten Krieg in kleinem
Maßstab widerspiegelte, ist in der direkt im Anschluss ausgestrahlten
Folge unter anderem nachzuerleben, wie US-Präsident Ronald Reagan in
seiner Berlin-Rede von 1987 die berühmten Worte sprach: „Mister
Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder“.

Der Kalte Krieg zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer
Pakts ließ vor allem die Propaganda-Maschinerie heiß laufen – und
zwar auf beiden Seiten. So wurden auch Kunst, Wissenschaft,
Technologie und nicht zuletzt der Sport zur ideologischen Waffe im
Kampf der Systeme. Die Reihe „Propagandaschlacht im Kalten Krieg“
richtet deshalb ihr Augenmerk vor allem auf die Rolle von
Manipulation und Meinungsmache in Zeiten des Eisernen Vorhangs.

In der Folge „Risse in der Mauer“ wird unter anderem überprüft,
inwiefern etwa Schlagersänger Frank Schöbel die DDR repräsentierte
und welche Musik in Westberlin angesagt war. Der Blick richtet sich
auch über die Mauerstadt hinaus auf die Tschechoslowakei des Jahres
1968 und den Vietnam-Krieg – Ereignisse, die die Propagandaschlacht
im Kalten Krieg wesentlich veränderten.

„Propagandaschlacht im Kalten Krieg“ ist eine vierteilige Reihe
des kanadischen Senders CBC. Die Folgen „Im Schatten der Angst“ und
„Gefährliche Machtkämpfe“ hatte ZDFinfo erstmals am 25. März 2015
ausgestrahlt.

https://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 30. Jul 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop