Prime-Time-Sieg für die erste „The Voice of Germany“-Liveshow in SAT.1 / Debbie, Judith, Tiana und Andreas sind die ersten vier Halbfinalisten





Das Power-Küken, die Punkröhre, die
Janis-Joplin-Reibeisen-Stimme und der „Rocket-Man“: Debbie Schippers
(Team BossHoss), Judith van Hel (Team Samu), Tiana Kruskic (Team
Nena) und Andreas Kümmert (Team Max) stehen nach der ersten „The
Voice of Germany“-Liveshow am Freitag in SAT.1 im Halbfinale (13.
Dezember). Gute 17,3 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer
verfolgen wie sich die Vier in einer packenden Show voller
musikalischer Höhepunkte jeweils gegen zwei teaminterne Konkurrenten
durchsetzen. Damit ist „The Voice of Germany“ Marktführer in der
Prime Time. In der SAT.1-Relevanz-Zielgruppe erreicht die Musikshow
15,4 Prozent. In der zweiten Liveshow am Freitag, 6. Dezember, 20:15
Uhr in SAT.1, kämpfen zwölf weitere Talente um den Einzug in die
Runde der letzten Acht.

So lief die erste Liveshow:

Erste Halbfinalistin Team Samu: Judith van Hel

Powervoll, kratzig, unter die Haut: Tesirée Priti (29, Köln)
eröffnet die Duelle der ersten Liveshow mit einem Kracher – „Wrecking
Ball“ (Miley Cyrus). Judith van Hel (27, München) legt nicht weniger
kraftvoll, aber deutlich ruhiger, nach mit „The Power Of Love“
(Franky Goes To Hollywood). Lady Nummer drei Nilima Chowdhury (39,
Berlin) folgt mit der Silbermond-Ballade „Symphonie“. „Alle drei
Shows waren ein Musik-Explosion, Musik-Orgasmus“, findet Coach Samu
und gibt Judith seine 50 Prozent. Die Zuschauer bestätigen sein
Urteil und wählen die Punkröhre mit überwältigender
73,9-Prozent-Mehrheit ins Halbfinale. (Gesamtergebnis: Judith 123,9,
Tesirée 43,0, Nilima 33,1)

Erste Halbfinalistin Team BossHoss: Debbie Schippers

Nicht nur der „Flummi“: Mit „Nobody Knows“ von Pink zeigt Debbie
Schippers (17, Geilenkirchen) eine ganz neue Seite. Vollprofi und
Max-Coach David Whitley (44, Wolfschlugen) lässt bei „When Love Takes
Over“ (David Guetta feat. Kelly Rowland) den Funken überspringen.
Anina Schibli (23, Osnabrück) begeistert mit einer Jazz-Version von
„Seven Nation Army“ (Ben L–Oncle Soul). Am Ende entscheidet Debbie
das Coach- (50 Prozent) und Zuschhauervoting (45,3 Prozent) für sich
und steht im Halbfinale. (Gesamtergebnis: Debbie 95,3, David 63,0,
Anina 41,7)

Erste Halbfinalistin Team Nena: Tiana Kruskic

Mystisch! Nena-Gitarrist Nader Rahy (39, Berlin) entführt mit
Totenkopf-Mikroständer und Led Zeppelins „Kashmir“ in seine
musikalische Unterwelt. Wie auf Flügeln: Leicht und beschwingt singt
Laura Kattan (21, Diez) dem „Sunrise“ (Norah Jones) entgegen. Und
Tiana Kruskic (29, Braunschweig) lässt bei „Bad“ (Michael Jackson)
ihrer unverwechselbar kratzigen Janis-Joplin-Stimme freien Lauf – so
hat man diesen Song noch nie gehört. Das Publikum fordert zum ersten
Mal an diesem Abend eine Zugabe. Nena: „Ihr habt alle Lebensfreude,
aber bei dir Tiana, das springt mich so an.“ Deshalb vergibt der
Coach seine 50 Prozent auch an die 29-Jährige. Bei den Zuschauern hat
Nader minimale 0,1 Prozent (33,7 zu 33,6) Vorsprung. Trotzdem sichert
sich Tiana mit komfortablem Polster ihr Halbfinalticket.
(Gesamtergebnis: Tiana 88,6, Nader 66,7, Laura 44,7)

Erster Halbfinalist Team Max: Andreas Kümmert

Sanfte, durchdringende Stimme: Violeta Kokollari (17, München)
beweist, dass man gefühlvoll und „Strong“ (London Grammar) singen
kann. Katharina Schoofs (26, Kranenburg) findet „Meine Worte“ (Maxim)
und erzählt den Zuschauern mit dem deutschen Song eine Geschichte.
„If You Don–t Know Me By Now“ (Simply Red), dann spätestens jetzt!
Andreas Kümmert (27, Gemünden) bringt das Publikum zum Beben, bekommt
Standing-Ovations und Zugabe-Rufe für seine unbeschwerte Performance.
Auch im Online-Stimmungstest sind 95 Prozent der Zuschauer von seinem
Auftritt hin und weg. „Wenn man diese Sendung erfinden müsste für
jemanden, dann wäre es für dich, Andreas“, sagt Coach Max Herre und
gibt ihm seine Höchstprozentzahl (50). Die Zuschauer sehen es genauso
und voten den „Rocket-Man“ mit dem Rekordergebnis von 86,1 Prozent
ins Halbfinale. (Gesamtergebnis: Andreas 136,1, Violeta 39,0,
Katharina 24,8)

Die nächsten Liveshows von „The Voice of Germany“ am 6., 13. und
20. Dezember, immer freitags um 20:15 Uhr in SAT.1

Alle Songs der Talente aus den Liveshows gibt es unter
www.TheVoiceofGermany.de zum Download.

Mehr Infos und Bilder aus der ersten Liveshow auf
www.press-lounge.de/prosieben/voice3

*Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes
Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK / TV Scope
/ ProSiebenSAT.1 TV Deutschland Research Erstellt: 30.11.2013
(vorläufig gewichtet: 29.11.2013)

Bei Fragen:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Kommunikation/PR Entertainment Frank Wolkenhauer Tel. +49 [89]
9507-1158 Frank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion

Stephanie Schulz Tel. +49 [89] 9507-1166
Stephanie.Schulz@ProSiebenSat1.com

veröffentlicht von am 30. Nov 2013. gespeichert unter Fernsehen, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop