PHOENIX-Sendeablauf für Freitag, 22. Februar 2013, Tages-Tipps:11:00 Bellevue Forum: Europarede von Bundespräsident Joachim Gauck/ 20:15 Kap der Stürme – Land der Hoffnung/





22:30 Die Zukunft der Städte
_____________________________________________________________________
05:10 Stumme Zeugen Rätsel der Archäologie Film von Annabelle Hesler,
Ned Judge, PHOENIX / Discovery/2005 Rund um den Globus ragen stumme
Zeugen längst vergangener Kulturen in den Himmel. Archäologen
versuchen, deren Geheimnisse zu ergründen. Ihre Arbeit gleicht einer
detektivischen Spurensuche ebenso wie einer abenteuerlichen Jagd nach
verlorenen Schätzen. Zahlreiche Entdeckungen wie z. B. die
Nazca-Linien im Süden von Peru sind auch heute noch nicht endgültig
erforscht. Die Hinterlassenschaften früherer Zivilisationen eröffnen
den Forschern neue Blickwinkel auf die Welt. Doch mit jeder Antwort
tun sich weitere Fragen auf. Zahlreiche Entdeckungen bleiben auch
nach eingehender wissenschaftlicher Untersuchung rätselhaft. (VPS
05:10)

05:50

Das Kind von Taung Jahrhundertfund in der Savanne Film von
Christopher Rowley, PHOENIX / Discovery/1999 Ein Schädelskelett sorgt
seit Mitte der 20er Jahre weltweit für einen erbitterten Streit unter
Anthropologen. 1924 machte der britische Forscher Raymond Dart in
Südafrika einen bemerkenswerten Fund: In einer Kalksteinhöhle am
Rande der Wüste Kalahari entdeckte er einen fossilen Kinderschädel.
Das „Kind von Taung“, wie Dart seinen Fund nannte, wies physische
Merkmale auf, die Dart zu dem Schluss kommen ließen, dass dieser
Schädel von einem Menschen stammen musste. Seine Berichte lösten
einen Sturm der Entrüstung aus und führte zu einer der größten
wissenschaftlichen Kontroversen unseres Jahrhunderts. Hatte Dart das
sogenannte „missing link“ entdeckt? (VPS 05:50)

06:35

Der Drachenjäger Im Land der Dinosaurier Film von Christopher
Rowley, Allen Abel, PHOENIX / Discovery/1999 (VPS 06:35)

07:15

Der Geheimcode von Stonehenge (HD) Film von Christopher Spencer,
Colin Swash, ZDF/2009

08:00

Tatort Peru – Im Bann der Nasca-Linien (HD) Film von Michael
Kaschner, ZDF/2009

08:45

VOR ORT: Aktuelles

09:00

Sitzung des Bundestages u.a. zum Verbraucherpolitik, Förderung der
Kreativwirtschaft, Bildungspolitik, Hartz IV-Sonderregelung für unter
25-jährige, Funkzellenabfrage als Ermittlungsmaßnahme Berlin (VPS
08:45)

11:00

Tages-Tipp Bellevue Forum: Europarede von Bundespräsident Joachim
Gauck Berlin (VPS 08:45)

13:15

Der Bauer ist eine junge Frau Film von Carolin Appelbaum, WDR/2012

14:00

VOR ORT: Aktuelles (VPS 14:00)

15:15

4. GVK-Forum „Connected TV: Alle auf und unter einen Schirm?
Rahmenbedingungen, Herausforderungen, Chancen, Regulierungen [nicht
nur] für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der konvergenten
Medienwelt“ Diskussion mit Lutz Marmor (ARD-Vorsitzender, Intendant
des NDR), Dr. Tobias Schmid (VPRT Vorstandsvorsitzender,
Bereichsleiter Medienpolitik der Mediengruppe RTL Deutschland), Dr.
Max Senges (Internet Policy Manager, Google), Stefan Niggemeier
(Journalist, Der Spiegel) und Markus Beckedahl (Gründer und Blogger,
netzpolitik.org) Moderation: Pinar Atalay Hamburg (VPS 14:00)

15:15

New York – rau und schön Die Bronx ist zurück Film von Anja
Bröker, ARD-Studio New York, PHIOENIX / WDR/2012 (VPS 15:15)

16:00

MAYBRIT ILLNER „Ausgepowert, ausgelagert, ausgebeutet – macht
Arbeit krank?“ Gäste: Katja Kipping (Die Linke, Parteivorsitzende),
Otto Fricke (FDP, Parlamentarischer Geschäftsführer sowie
Haushaltspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion), Leni Breymaier
(Ver.di-Landesbezirksleiterin Baden-Württemberg), Wolf Schneider
(Journalist und Publizist) und Johanna Bätz (Logopädin, Mulitjobberin
mit „Burnout“-Erfahrung)

17:05

„Augstein und Blome“ mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus
Blome (Bild-Zeitung)

17:15

Ein Haus für neun Senioren Film von Frieder Käsmann, BR/2012

17:45

Europarede des Bundespräsidenten Berlin

18:00

Das Wunder von Europa Vom Schlachtfeld zur Union Film von Stefan
Brauburger, ZDF/2012 Luxus pur – die Sea Cloud II. Drei Masten hat
die „See Wolke“ und eine märchenhafte Ausstattung: Blattgold, Marmor
und Mahagoni. Mit ihrem 117 Meter langen Teakdeck kreuzt sie auf
Nord- und Ostsee und bietet betuchten Passagieren einen Luxustörn der
Extraklasse.

18:30

Der Geheimcode von Stonehenge (HD) Film von Christopher Spencer,
Colin Swash, ZDF/2009 Stonehenge gilt als eines der größten
Geheimnisse Europas. Bis heute kann niemand mit Sicherheit sagen, wer
den Steinkreis erbaut hat oder welchen Zweck er erfüllt. Seit fast
5000 Jahren umschließt er einen heiligen Ort, doch dessen kultische
Bedeutung ist nur in Ansätzen bekannt. Die Ausrichtung der Steine
deutet darauf hin, dass das Heiligtum als vorzeitliches Observatorium
genutzt wurde.

19:15

Tatort Peru – Im Bann der Nasca-Linien (HD) Film von Michael
Kaschner, ZDF/2009 Die Nasca-Linien im Süden Perus – riesige
Scharrbilder im Wüstensand – sind rätselhafte Hinterlassenschaften
einer vergangenen Kultur. Fest steht, dass es sich bei den Gravuren
weder um Landebahnen für Außerirdische noch um astronomische
Kalenderanlagen handelt. Ein Team von Wissenschaftlern um den
Archäologen Markus Reindel rückt den Geheimnissen der Linien erstmals
mit forensischen Hightech-Methoden zu Leibe.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Kap der Stürme – Land der Hoffnung 1/3: Die Geschichte
Südafrikas 1652 – 1795 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Vor mehr als
500 Jahren betraten die ersten Europäer die Südspitze des
afrikanischen Kontinents. Sie fanden einen Garten Eden und nannten
ihn das „Kap der Guten Hoffnung“. Doch das Land war nicht
menschenleer. Hier lebten zwar schriftlose Kulturen, aber keine
unzivilisierten Menschen, wie es die Europäer sahen. Die Unterschiede
zwischen ihnen sind nur oberflächlich, unter der Haut teilen alle
Menschen 99% der DNA. Unsere Vorgeschichte ist eine gemeinsame.
Afrika ist die Wiege der Menschheit. Doch die ersten weißen Siedler
fühlten sich den schwarzen Einheimischen überlegen.

21:00

Kap der Stürme – Land der Hoffnung 2/3: Die Geschichte Südafrikas
1795 – 1913 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Der zweite Teil erzählt
von den Kriegen um Land und Macht in Südafrika. Die beiden
konkurrierenden Parteien sind die Engländer und die Buren. Die
Engländer kamen mit den Missionaren ins Land. Die Siedler am Kap
haben inzwischen ihre eigene Identität entwickelt. Sie nennen sich
Buren und haben nicht vor, das Land wieder zu verlassen. Anfangs
glänzen die Briten mit ihrer liberalen Gesinnung: Sie schaffen die
Sklaverei ab. Das missfällt den Buren, sie begeben sich auf ihren
legendären „Großen Treck“ weit ins Landesinnere – auf der Suche nach
einem Leben in Unabhängigkeit und Freiheit.

21:45

Kap der Stürme – Land der Hoffnung 3/3: Die Geschichte Südafrikas
1913 – 2010 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Wem gehört das Land?
Dieser Frage widmet sich der 3. Teil der Reihe. Anfang des 20.
Jahrhunderts ist die Südafrikanische Union noch jung. Die großen
Verlierer der Kämpfe um Land und Macht sind die Schwarzen, sie
besitzen kein Wahlrecht. Die Weißen, Buren und Briten, haben das Land
unter sich aufgeteilt. Der ANC beginnt seinen – zunächst gewaltlosen
Widerstand. Ihr großes Vorbild ist Mahatma Gandhi.

22:30

Tages-Tipp Die Zukunft der Städte Kapstadt Film von Olaf Jacobs,
PHOENIX/2012 Kapstadt wird die „Mutterstadt“ Afrikas genannt. Die
erste Stadt der Kolonialzeit liegt am westlichen Ende ganz im Süden
des afrikanischen Kontinents. Keine fünfzig Kilometer sind es von
hier bis zum Kap der Guten Hoffnung, wo früher die Hauptgefahr für
Handelsschiffe auf dem Weg nach Indien lag. Die Universität von
Kapstadt, eine alte Burganlage im Zentrum und einige Häuser an der
Küste, erinnern heute noch an die Kolonialherrschaft der Niederländer
und Briten. Wesentlich allgegenwärtiger sind jedoch die Spuren der
Apartheid.

23:00

DER TAG u. a. mit: Europarede des Bundespräsidenten Moderation:
Michael Krons

00:00

IM DIALOG Alfred Schier mit Prof. Hans Küng (Theologe und
Kirchenkritiker)

00:35

„Augstein und Blome“ mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus
Blome (Bild-Zeitung)

00:45

Kap der Stürme – Land der Hoffnung 1/3: Die Geschichte Südafrikas
1652 – 1795 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Vor mehr als 500 Jahren
betraten die ersten Europäer die Südspitze des afrikanischen
Kontinents. Sie fanden einen Garten Eden und nannten ihn das „Kap der
Guten Hoffnung“. Doch das Land war nicht menschenleer. Hier lebten
zwar schriftlose Kulturen, aber keine unzivilisierten Menschen, wie
es die Europäer sahen. Die Unterschiede zwischen ihnen sind nur
oberflächlich, unter der Haut teilen alle Menschen 99% der DNA.
Unsere Vorgeschichte ist eine gemeinsame. Afrika ist die Wiege der
Menschheit. Doch die ersten weißen Siedler fühlten sich den schwarzen
Einheimischen überlegen.

01:30

Kap der Stürme – Land der Hoffnung 2/3: Die Geschichte Südafrikas
1795 – 1913 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Der zweite Teil erzählt
von den Kriegen um Land und Macht in Südafrika. Die beiden
konkurrierenden Parteien sind die Engländer und die Buren. Die
Engländer kamen mit den Missionaren ins Land. Die Siedler am Kap
haben inzwischen ihre eigene Identität entwickelt. Sie nennen sich
Buren und haben nicht vor, das Land wieder zu verlassen. Anfangs
glänzen die Briten mit ihrer liberalen Gesinnung: Sie schaffen die
Sklaverei ab. Das missfällt den Buren, sie begeben sich auf ihren
legendären „Großen Treck“ weit ins Landesinnere – auf der Suche nach
einem Leben in Unabhängigkeit und Freiheit.

02:15

Kap der Stürme – Land der Hoffnung 3/3: Die Geschichte Südafrikas
1913 – 2010 Film von Judith Voelker, WDR/2010 Wem gehört das Land?
Dieser Frage widmet sich der 3. Teil der Reihe. Anfang des 20.
Jahrhunderts ist die Südafrikanische Union noch jung. Die großen
Verlierer der Kämpfe um Land und Macht sind die Schwarzen, sie
besitzen kein Wahlrecht. Die Weißen, Buren und Briten, haben das Land
unter sich aufgeteilt. Der ANC beginnt seinen – zunächst gewaltlosen
Widerstand. Ihr großes Vorbild ist Mahatma Gandhi.

03:00

Die Zukunft der Städte Kapstadt Film von Olaf Jacobs, PHOENIX/2012
Kapstadt wird die „Mutterstadt“ Afrikas genannt. Die erste Stadt der
Kolonialzeit liegt am westlichen Ende ganz im Süden des afrikanischen
Kontinents. Keine fünfzig Kilometer sind es von hier bis zum Kap der
Guten Hoffnung, wo früher die Hauptgefahr für Handelsschiffe auf dem
Weg nach Indien lag. Die Universität von Kapstadt, eine alte
Burganlage im Zentrum und einige Häuser an der Küste, erinnern heute
noch an die Kolonialherrschaft der Niederländer und Briten.
Wesentlich allgegenwärtiger sind jedoch die Spuren der Apartheid.

03:30

Hitlers Österreich 1/2: Der „Anschluss“ Film von Jörg Müllner,
ZDF/2008 Die zweiteilige Dokumentation spiegelt die Rolle Österreichs
in der NS-Zeit. Vor 73 Jahren, am 12. März 1938, ließ Hitler Soldaten
der Wehrmacht und Polizisten, insgesamt 105000 Mann, mit teils
schwerer Bewaffnung in Österreich einmarschieren. Drei Tage später,
am 15. März, jubelte eine große Menschenmenge auf dem Heldenplatz in
Wien ihrem früheren Landsmann Adolf Hitler zu, der „den Eintritt
meiner Heimat in das Deutsche Reich“ verkündete. Der so genannte
„Anschluss“ Österreichs an Hitler-Deutschland wurde in kürzester Zeit
vollzogen. Die Propagandabilder von jubelnden Menschen, die Hitler
und seine Truppen willkommen heißen, suggerierten eine überwältigende
Zustimmung in Österreich zu der – wie es damals hieß –
„Wiedervereinigung“ mit Deutschland.

04:15

Hitlers Österreich 2/2: Der Krieg Film von Jörg Müllner, ZDF/2008
Ein halbes Jahr nach dem „Anschluss“ herrschte Alltag in der so
genannten „Ostmark“. So mancher Österreicher, der im März 1938 noch
seinem Landsmann Hitler begeistert zugejubelt hatte, war enttäuscht.
Zwar herrschte Vollbeschäftigung, weil der NS-Diktator – auf Pump –
den Krieg vorbereitete, doch wurden viele hochrangige Posten im Land
von „Reichsdeutschen“ besetzt. Während die Verfolgung der jüdischen
Bevölkerung auf breite Zustimmung stieß, sorgten die Angriffe der
Nazis auf die katholische Kirche vielerorts für offene Empörung.

05:00

Das Weltreich der Deutschen 1/3: Kopfjagd in Ostafrika Film von
Sebastian Dehnhardt und Manfred Oldenburg, ZDF/2010 In
Deutsch-Ostafrika, dem heutigen Tansania, hat der Kolonialpionier
Carl Peters ab 1884 riesige Gebiete für Deutschland in Besitz
genommen, vor allem mit Gewalt. 1891 erhebt sich das Volk der Wahehe
gegen die Kolonialherren. In ihrem Häuptling Mkwawa haben sie einen
äußerst fähigen Strategen, der den Deutschen jahrelang erfolgreich
erbitterten Widerstand leistet. 1905 bricht der Maji-Maji-Aufstand
aus, für den sich mehrere Stämme zusammengeschlossen haben. Er wird
von deutschen Söldnern mit aller Brutalität niedergeschlagen.
Zehntausende sterben – eine Bilanz, die nun endlich zum Umdenken in
der deutschen Kolonialpolitik führt.

05:45

Das Weltreich der Deutschen 2/3: Sturm über Südwest Film von
Sebastian Dehnhardt und Ricarda Schlosshan, ZDF/2010 7. August 1884.
Deutsche Marinesoldaten landen in der Lüderitzbucht an der
Südwestküste Afrikas und hissen die Reichsflagge. Erst wenige Monate
zuvor hatte der Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz das Gebiet erworben,
nun steht es auch offiziell unter dem Schutz des deutschen Reiches.
Deutsch-Südwest wird die erste und einzige nennenswerte
Siedlungskolonie Deutschlands. Der Hererokrieg in Deutsch-Südwest
1904 wird einer der blutigsten Kolonialkonflikte der Geschichte. Am
Ende des Krieges stehen Völkermord und Konzentrationslager.

Pressekontakt:
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

veröffentlicht von am 21. Feb 2013. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop