Monatsbilanz Oktober: Das Erste ist Marktführer im Hauptabend Erfolgreicher Filmstart in den November mit „Eine gute Mutter“ (NDR/ARD Degeto)





Das Erste war im Oktober zur Hauptsendezeit von
20:00 bis 23:00 Uhr das meistgesehene Fernsehprogramm Deutschlands.
Mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent lag Das Erste vor dem ZDF
(13,5 % MA), RTL (10,5 % MA), Sat.1 (5,6 % MA) und ProSieben (5,3 %
MA). Die Dritten Programme der ARD lagen mit einem Marktanteil von
14,1 Prozent direkt hinter dem Ersten auf Platz zwei in der
Zuschauergunst. In der Gesamtbilanz kam Das Erste auf einen
Marktanteil von 10,9 Prozent; die Dritten Programme der ARD lagen bei
12,8 Prozent; das ZDF erreichte 12,4 Prozent. RTL erzielte einen
Gesamtmarktanteil von 9,4 Prozent und Sat.1 6,8 Prozent.

Das fiktionale Programm des Ersten dominiert im Oktober auf den
vorderen Plätzen der meistgesehenen Sendungen. Unter den Top Ten
waren allein fünf „Tatort“-Erstausstrahlungen: „Der rote Schatten“
(SWR) am 15.10. (9,38 Mio. / 27,3 % MA) „Goldbach“ (SWR) am 1.10.
(9,24 Mio. / 27,0 % MA), „Hardcore“ (BR) am 8.10. (9,21 Mio. / 25,4 %
MA), „Zurück ins Licht“ (RB) am 22.10. (8,97 Mio. / 24,5 % MA) und
„Fürchte dich“ (HR) am 29.10. (6,90 Mio. / 19,3 % MA).

Aber auch die DonnerstagsKrimis konnten beim Publikum punkten: Den
Bozen-Krimi „In der Falle“ (ARD Degeto) sahen am 12. Oktober 6,52
Mio. Zuschauer (22,0 % MA); die beiden Usedom-Krimis „Nebelwand“
(NDR/ARD Degeto) und „Trugspur“ (NDR/ARD Degeto) verfolgten am 19.
und 26. Oktober 6,21 Mio. (20,4 % MA) bzw. 5,92 Mio. (19, 3 % MA).

Am Samstagabend, 7. Oktober, sahen 6,15 Mio. Zuschauer den
Thriller „Sanft schläft der Tod“ (ARD Degeto) von Regisseur Marco
Kreuzpaintner, das entspricht einem Marktanteil von 20,7 Prozent.

Hans-Christian Schmids Miniserie „Das Verschwinden“ (BR/ARD
Degeto/NDR/SWR) – eine spannende Mischung aus klassischem Krimi-Plot,
Familien- und Kleinstadtdrama, Coming-of-Age-Geschichte und dem
Sittenbild einer Grenzregion – erreichte auf dem Sendeplatz um 21:45
Uhr ab dem 22. Oktober durchschnittlich 3,04 Millionen Zuschauer, das
sind über die vier Teile hinweg 11,8 % MA für diesen erzählerisch
anspruchsvollen und filmisch dichten Stoff.

Und Das Erste startete am gestrigen 1. November bei den
Fernsehfilmen sehr erfolgreich in den neuen Monat: „Eine gute Mutter“
(NDR/ARD Degeto) – Claudia Gardes außergewöhnlicher Fernsehfilm mit
Petra Schmidt-Schaller über eine alleinerziehende junge Frau, die
trotz ihrer psychischen Labilität versucht, ihren beiden Kindern eine
gute Mutter zu sein – sahen 4,89 Millionen Zuschauer, das entspricht
einem Marktanteil von 15,1 Prozent. „Eine gute Mutter“ war damit nach
„Katharina Luther“ der bisher zweitstärkste Fernsehfilm am
FilmMittwoch in diesem Jahr.

Der Fußball dominierte am Mittwochabend, 25. Oktober, das
Programm: 9,01 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil
von 33,0 Prozent, verfolgten das DFB-Pokal-Spiel RB Leipzig gegen den
FC Bayern München im Ersten.

Hervorragende Ergebnisse bei der Reichweite erzielte auch die
„Tagesschau“: Mit durchschnittlich 10,61 Millionen Zuschauern (36,3 %
MA) im Ersten, den Dritten, Phoenix, ARD-alpha sowie tagesschau 24
war die 20:00 Uhr-„Tagesschau“ auch im Oktober 2017 die meistgesehene
Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Die „heute“-Sendung im ZDF
und in 3sat erreichte durchschnittlich 4,05 Millionen Zuschauer (17,3
% MA), „RTL aktuell“ kam auf 3,15 Millionen Zuschauer (14,2 % MA) und
die „Sat.1 Nachrichten“ auf 1,67 Millionen (5,8 % MA).

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob,
Presse und Information Das Erste,
Tel. 089/5900-42898,
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 2. Nov 2017. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop