Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Gedenken an das Breivik-Attentat: Mutige Entscheidung, von Isolde Stöcker-Gietl





Es ist die richtige Zeit und der richtige Ort,
um ein Zeichen zu setzen. Wohl nirgendwo sonst in Europa ist die
Gefahr, die von Neonazis ausgeht, deutlicher zu spüren als auf der
Insel Utøya. Der rechte Fanatiker Anders Behring Breivik mag 2011 ein
Einzeltäter gewesen sein. Doch faschistische Parolen sind auch in
Deutschland wieder allgegenwärtig. Die Rückkehr nach Utøya ruft
deshalb nicht nur schlimme Erinnerungen ins Gedächtnis, sondern warnt
auch davor, die Gefahr, die von rechten Hetzern ausgeht, zu
unterschätzen. Dass es für das Camp der Jugendbewegung der
norwegischen Arbeiterpartei so viele Anmeldungen wie noch nie gegeben
hat, zeigt auch, dass die Gesellschaft bereit ist, dem braunen Sumpf
die Stirn zu bieten. So steht Utøya nicht mehr nur für ein
schreckliches Verbrechen, sondern auch für Mut und Entschlossenheit.
Auch in Deutschland sind dieser Mut und diese Entschlossenheit in
Zeiten, in denen wieder Asylbewerberunterkünfte brennen, bitter
nötig. Denn Rechtsextremisten sind nur dann stark, wenn die
Gesellschaft ihnen den Platz dafür lässt.

Pressekontakt:
Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

veröffentlicht von am 7. Aug 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop