Künstlerin Marlo erobert Paris





31 Oktober 2017

Paris/ Genf / Wien. Kurator Heinz Playner lud die Künstlerin Marlo ein und brachte ihre Kunst ins Carrousel du Louvre im Herzen der französischen Hauptstadt Paris. Das Kunstwerk von Marlo wurde auf der Kunstmesse während der wichtigsten Kunstwoche FIAC in Paris auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Komplex du Louvre ausgestellt.

Der Kurator und Kunstkritiker aus Österreich Heinz Playner hat zwei Kunstwerke der Künstlerin Marlo für die Ausstelung im Louvre Paris ausgewählt. Das Kunstwerk „Nice… when it happened … Chaos, despair cries … and many tears … world`s soul suffering“ so wie das Kunstwerk „Paris … shock … world`s soul attacked… blazes up the flame of freedom of speach… never to be extinuished“ haben den Kurator Heinz Playner mit der Aussage beeindruckt. „Die Künstlerin Marlo hat in das Kunstwerk wahnsinnig viele Emotionen übertragen. Man spürt das Leid der Menschen in dem Moment des Terroraktes, der Suche nach Hilfe. Trotz des Leides gibt das Kunstwerk eine Hoffnung für eine bessere Zukunft. Die grün und gelb funkelnden Striche strahlen wie das Symbol des Lebens. Bewegende Silhouetten zeigen von einer Seite das Chaos in den ersten Minuten des Terrors, von der anderen Seite sieht man in den Silhouetten Menschen die wie Engel einander versuchen die Hände zu geben und damit auch die Kraft nach diesen Erlebnis weiter zu leben. Die im Terror Gestorbenen bleiben wie Wolken hinter der Frau auf dem Kunstwerk: In den Herzen sind vieler dieser Wolken dunkel weil es so traurig ist, und gleichzeitig erinnert man sich an diese Menschen mit Liebe. Das zeigt die Künstlerin sehr gut durch die leicht funkelnde Staubwolke hinter den Silhouetten in gelbrötlichen Farben. Der sehr Emotionale Gesichtsausdruck auf dem Kunstwerk stellt jedem die Frage: „Warum…???“ Die Striche des unteren Teil des Bildes ziehen nach Hinten in Verbindung mit Farben umhüllen sie die Welt wie Wolken der Unermesslichkeit und der Hoffnung auf den Frieden. Das ist einfach ein Meisterwerk voller Philosophie und Emotionen“ – sagt Kurator und Kunstkritiker Heinz Playner über das Kunstwerk der Künstlerin Marlo.

Marlo begann mit zwölf Jahren zu malen, ein innerer Zufluchtsort für ihre Fragen und das sich wandelnde Leben ihrer Familie, mit dem sie sich schnell auseinandersetzen musste. So entwickelte sie ein neugieriges, etwas distanziertes Auge auf ihre Umgebung und rettete in ihren Gedanken Eindrücke, Atmosphären, Farben, Himmel, Szenerien, die Jahre später auf der Leinwand zum Leben erwachten, die aus ihrem Geist und ihrer Seele wuchsen, seien es Pastelle, Aquarelle, Öle und schließlich Acryl, viele Techniken, passend zu ihrer intuitiven, alla prima Malerei. So wie sie auch eine geschätzte Dichterin ist, kamen Malerei und Poesie zu ihrer Rettung, als eine Tragödie auf ihre beiden Kinder fiel, die es ihr ermöglichte, ihren Schmerz und ihre Gefühle auszudrücken, sowie den Weg zurück ins Leben zu finden. Die anfängliche Begabung durch Erhöhung ihrer künstlerischen Sensibilität durch diese Form der Meditation und des inneren Ausgleichs. Poesie ist der Schuss den sie in ihren Werken, Malerei, durch Farben, Komposition und Techniken zum Ausdruck bringt, was die Poesie in Worten und Rhythmus sagt. Emotionen sind die Sprache ihres künstlerischen Ausdrucks, sei es eine Darstellung aufeinander treffender Weltereignisse in ihrer intuitiven Wahrnehmung auf Leinwand übersetzt, aber auch Farbschwingungen durch Linien und Farbzusammenstellungen sowie reine Emotionen direkt auf Leinwand durch Farben und Gestik, Techniken am Dienst von dem, was von ihrem Inneren hervor steigt.

Ihre Hauptthemen sind poetische Ambient-Bilder, abstraktes Geschichtenerzählen, Schwingungen durch Linien und Farben, die persönliche und weltgeschichtliche Ereignisse markieren, die unter ihrer vollen emotionalen Wirkung wiedergegeben werden. Intuitiv gerenderte Abstracts sind ebenfalls vorhanden, in denen Farben und Komposition ihrer Ausdruckskraft dienen.

Die Kunstwerke der Künstlerin Marlo wurden in Las Vegas Art Museum, Artexpo New York, Spectrum Miami während der Art Basel Miami, Venice International Art Biennale 2017, Amsterdam Whitney Gallery in New York gezeigt als auch unter anderen in dem Kunstbuch „International Contemporary Masters XI, 2016“ und im Contemporary Art Curators Magazine publiziert.

veröffentlicht von am 31. Okt 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop