Kölner Stadt-Anzeiger: Loona überwand erst mit der Geburt ihrer Tochter ihre Traurigkeit





Sängerin Loona (43) hat erst mit der Geburt ihrer
Tochter ihre Trauer über den Tod von Vater, Bruder und Mutter
überwinden können. „Da ist endlich die Mutter in mir herausgekommen
und ich wollte wieder glücklich sein“, sagte Loona, die mit
bürgerlichem Namen Marie-José van der Klok heißt, dem „Kölner
Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe). Nachdem 2003 ihre Mutter gestorben
ist, sei sie sehr traurig gewesen. „Ich wollte aber auch traurig
sein“, sagte die 43-Jährige. Daher habe sie in jener Zeit das Lied
„Tears in Heaven“ von Eric Clapton aufgenommen, obwohl man dieses
eigentlich nicht covern durfte. Doch sie habe einen persönlichen
Brief an die Plattenfirma Universal geschrieben und „dann haben sie
es mir erlaubt.“ Das habe keiner verstanden, weil sie zu diesem
Zeitpunkt schwanger war: „Alle haben gemeint, dass ich doch glücklich
sein müsse. Aber ich hatte es noch nicht verarbeitet, noch nicht
akzeptiert.“

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 9. Nov 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop