Kinderfilm-/Fernsehpreis 2015 des MDR-Rundfunkrates geht an „SHANA – The Wolf–s Music“ für das beste Drehbuch





Sperrfrist: 05.06.2015 17:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Regisseur und Autor Nino Jacusso erhält die Auszeichnung für das
Drehbuch zum Film. Der Kinderfilmpreis des MDR-Rundfunkrates für das
beste Drehbuch wird traditionell im Rahmen des
Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz“ vergeben – in diesem Jahr am
Freitag, 5. Juni, ab 15 Uhr im Großen Haus des Theaters Erfurt.

Die zwölfjährige Shana (Sunshine O–Donovan) – eine begabte
Violinistin – wohnt mit ihrem Vater Elliot (Marcel Shackely) in einem
kanadischen Indianerdorf. Shana und ihr Vater haben nach dem Verlust
ihrer Mutter Melanie (Alana Aspinall) noch nicht wieder ins Leben
zurückgefunden. Shana schreibt jeden Tag einen Brief an ihre
verstorbene Mutter und geht damit zum Baum ihrer Ahnen – in der
Erwartung, von ihrer Mutter ein Zeichen zu erhalten. Aus der Ferne
wird sie dabei von einem weißen Wolf beobachtet, der immer dann näher
kommt, wenn Shana Geige spielt.

Shana fühlt sich einsam und im Stich gelassen, und zieht sich
immer mehr in ihre eigene Welt zurück. Sie geht nicht mehr zur
Schule, rührt die Geige kaum mehr an. Der Vater ertränkt seine Trauer
im Alkohol.

Shanas neue Lehrerin Lela Woodland (Delilah Dick) hat großes
Verständnis für ihre Nöte, erkennt aber auch ihr musikalisches
Talent, das sie veranlasst, das Mädchen an der Musikschule von
Vancouver anzumelden. Shana begibt sich auf den langen Weg. Mit Hilfe
der ihr erschienen Ahnen, der Nähe des Wolfes und der Seele ihrer
Mutter findet sie zu sich selbst und lernt mit dem Verlust ihrer
Mutter umzugehen. Auf der Bühne der Musikakademie stellt sie sich
ihrer indianischen Identität, überzeugt mit ihrem ureigenen
musikalischen Ausdruck und kann so von ihrer Mutter Abschied nehmen.

Die Jury des MDR-Rundfunkrates, begründet ihre Entscheidung das
beste Drehbuch an Regisseur und Autor Nino Jacusso zu vergeben, wie
folgt: „Die Jury hat überzeugt, dass das Drehbuch auf mehreren Ebenen
funktioniert. Die Bewältigung von Trauer und Verlust wird einfühlsam
geschildert. Der Alltag im Dorf beim ,Volk der Flüsse` wird sehr
authentisch im Hier und Jetzt erzählt. Die Findung der eigenen
indianischen Identität des jungen Mädchens wird glaubwürdig
dargestellt. Die Musik als dramaturgisches Element verbindet das
reale Leben von Shana mit der mystischen Welt der indianischen
Kultur.“

Mit „Shana – The Wolf–s Music“ ist Regisseur und Drehbuchautor
Nino Jacusso nicht nur in die kanadischen Wälder gereist, sondern hat
auch echte Stammesangehörige vor seiner Kamera versammelt. Gedreht
wurde an Originalschauplätzen und ausnahmslos mit Indianerdarstellern
vom „Volk der Flüsse“.

Bereits zum 15. Mal würdigt der MDR-Rundfunkrat Autoren, deren
Filme oder Fernsehbeiträge sich in besonderer Weise den Problemen von
Kindern und Jugendlichen widmen und sich dabei der Förderung des
humanistischen Gedankenguts verpflichtet fühlen.

Der Kinderfilm-/Fernsehpreis des MDR-Rundfunkrates für das beste
Drehbuch ist mit 4000 Euro dotiert.

Pressekontakt:
Prof. Dr.-Ing. Gabriele Schade, Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates
Tel.: (0341) 3 00 62 21, Fax: (0341) 3 00 62 44
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de

veröffentlicht von am 5. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop