„Go Trabi go forever“: Für die MDR-Doku reist Wolfgang Stumph noch einmal im Trabi von Bitterfeld nach Rom (FOTO)





Das MDR FERNSEHEN zeigt am 28. September zunächst um 20.15 Uhr den
Kultfilm „Go Trabi go“ und um 22.05 Uhr die neue 60-minütige
Dokumentation.

Wolfgang Stumph – einer der Initiatoren der Dokumentation – hat
sich noch einmal im Trabi auf die Reiseroute von 1990 begeben,
Drehorte von damals besucht, einstige Weggefährten und
Schauspielkollegen getroffen.

Von Bitterfeld geht es nach München, wo er Ottfried Fischer und
Billie Zöckler, die die West-Verwandten Bernd und Gerda Amberger
spielten, am Original-Drehort wiedersieht. Er begegnet im Laufe
seiner Reise Konstantin Wecker (Rolle: Playboy) und André Eisermann
(Rolle: Alfons Amberger) und tauscht sich mit Peter Timm aus, der
damals Regie führte. Ein Wiedersehen mit Claudia Schmutzler
(Filmtochter Jaqueline) gibt es auf dem Campingplatz am Gardasee.
Neben Interviews bereichern Fotos, kurze Filmausschnitte,
Reiseberichte und Filmrequisiten die Dokumentation.

Für Stefan Raue, Chefredakteur des MDR, ist „Go Trabi go“ auch ein
Stück Zeitgeschichte: „Der Film mit Wolfgang Stumph war immer mehr
als eine Komödie und diese Dokumentation wird das auch auf amüsante
Weise zeigen. Das Zusammenwachsen von Ost und West braucht auch die
Momente, in denen wir über unserer jeweiligen Schrullen, Macken und
Eigentümlichkeiten lachen können. Und das gilt im Übrigen auch 25
Jahre nach dem 3. Oktober 1990!“

Die MDR-Doku „Go Trabi go forever“ ist ein weiterer Höhepunkt im
Rahmen des trimedialen Programmschwerpunkts „25 Jahre Deutsche
Einheit“: Die spannende Reise auf den Spuren des Kinofilms „Go Trabi
go“, der Wolfgang Stumph deutschlandweit bekannt machte.
MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi: „Der Schwerpunkt –25 Jahre
Einheit– hat in unseren Programmangeboten eine große Bandbreite und
Vielfalt – von der Doku-Reihe –Wem gehört der Osten?– oder der neuen
Staffel von –Exakt – So leben wir!–, unserer Zeitreise-App, bis zum
erstmals länder- und senderübergreifenden Polizeiruf 110
–Wendemanöver–, den wir gemeinsam mit dem NDR produziert haben. Ich
freue mich, dass wir mit Wolfgang Stumph und –Go Trabi go forever–
einen ganz eigenen, innovativen Akzent und eine heiter-unterhaltsame
Note hinzufügen.“

„Go Trabi go forever“ ist eine Produktion der DOKfilm
Fernsehproduktion im Auftrag des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS unter der
Regie von Jana von Rautenberg. Die Redaktion liegt bei Dr. Ulrich
Brochhagen (MDR), Produzenten sind Christoph Bicker und Jost-Arend
Bösenberg (DOKfilm).

Weitere Informationen zum MDR-Programmschwerpunkt gibt es unter
www.mdr.de/90. Bildmaterial ist abrufbar unter www.ard-foto.de.

Hinweis an die Redaktionen:

Am 27. August 2015 wird der MDR die Doku „Go Trabi go forever“ im
Rundkino Dresden erstmals zeigen. Vor der Preview gibt es die
Gelegenheit, sich mit MDR Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi und
Wolfgang Stumph, Dr. Ulrich Brochhagen (Redaktion Zeitgeschehen MDR),
Regisseurin Jana von Rautenberg sowie Dr. Jost-Arend Bösenberg
(DOKfilm) über den Film und das MDR-Projekt „25 Jahre Einheit“ zu
unterhalten. Gern vermittelt die MDR-Pressestelle Interviews.

Pressekontakt:
MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Henrik Sprink, Tel. (0341) 3 00 65
35 bzw. presse@mdr.de

Picture Puzzle Medien GmbH & Co. KG, Ulrike M. Schlie,
Ann-Kathrin Halter, Tel. (0221) 50 00 39 11 bzw.
presse@picturepuzzlemedien.de

veröffentlicht von am 13. Aug 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop