Dokudramaüber Hannelore Kohl wird als reine Dokumentation fortgeführt





NDR, SWR, ARD Degeto und UFA FICTION haben
entschieden, dass die Arbeit an einem Dokudrama über Hannelore Kohl
als reine Dokumentation fortgeführt wird. Ursprünglich sollte ihr
Leben in einem zweiteiligen Fernsehfilm des vielfach preisgekrönten
Autors und Regisseurs Raymond Ley nachgezeichnet werden.

Christian Granderath, Leiter der NDR Abteilung Film, Familie und
Serie: „Die Arbeit an dem geplanten Dokudrama über das
außergewöhnliche Leben von Hannelore Kohl können wir zu unserem
großen Bedauern nicht fortführen, da mit ihrem Sohn Peter Kohl keine
einheitliche Sichtweise auf die Anlage der Hauptfigur gefunden werden
konnte. Wir haben mit Raymond Ley viele ausgezeichnete Dokudramen
realisiert. In diesem Fall werden wir uns nun auf der Basis seiner
intensiven Recherchearbeit auf die Produktion einer umfassenden
Dokumentation konzentrieren. Das Genre eines reinen Dokumentarfilms
eignet sich für das Thema ebenfalls sehr gut.“

Nico Hofmann, Geschäftsführer UFA FICTION: „Ich bedaure diese
Entwicklung sehr, möchte aber bei meinem Versprechen bleiben, das ich
zu Beginn der Zusammenarbeit gegenüber Peter Kohl, dem Sohn von
Hannelore und Helmut Kohl, gegeben habe: dass wir einen solchen Film
nur in Produktion bringen, wenn sich nach langjähriger Zusammenarbeit
bei diesem Projekt ein deckungsgleiches Persönlichkeitsbild
erschließt, das wir einem Millionenpublikum vorstellen wollen. Dies
ist uns leider nicht gelungen. Wir werden aber die herausragende
Recherchearbeit des Dokumentaristen Raymond Ley für die Herstellung
einer reinen Fernsehdokumentation verwenden. Insofern waren die Jahre
der Recherche inspirierende und fruchtbare Jahre. Ich danke auch
Peter Kohl ausdrücklich für die Energie und die Genauigkeit, mit der
er unser Projekt verfolgt hat.“

Der Autor der Dokumentation steht noch nicht fest, Produzent wird
auch hier UFA FICTION sein. Raymond Ley steht für die Dokumentation
nicht zur Verfügung. Mit ihm sind der NDR und UFA Fiction über
weitere Projekte im Gespräch.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304

http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

veröffentlicht von am 9. Jul 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop