Die bestialischen Verse – Biopoetry mit anthropozentrischem Anspruch





Im Herbst 2017 erscheint die poetische Medienkombination „Die bestialischen Verse“ der Berliner Lyrikerin Anni Kaufhold bei Periplaneta in der Edition Reimzwang.
Das von Anni Kaufhold illustrierte Buch mit CD behandelt die großen Themenkomplexe des „Fressen und Gefressen werden“ und des mörderisch komplizierten Überlebenskampfes in der Natur.
Die studierte Kunst-und Kulturwissenschaftlerin und Biologin wirft in kurzen, amüsanten Versen einen Blick auf die Strategien der Gewinner und Verlierer, auf Jagdtrieb und Revierkampf. Mit zoologischen Fachbegriffen und anthropozentrischem Vokabular nimmt sie brutales Verhalten unter die Lupe und zieht erhellende Parallelen zwischen Mensch und Tier. Die Verse bieten Unterhaltung und Wissensvermittlung, eingedampft auf ironisch gebrochene, pointierte Zeilen.
Dem hochwertigen, 78-seitigen Softcover ist eine 60-minütige Audio-CD beigelegt mit einem Livemitschnitt ihres Soloprogramms. Hier wurde sie begleitet von dem Welt- und Folkmusiker Olaf Garbow, der mit variantenreicher Percussion auf Gitalele, Maultrommel, Nasenflöte und Klavier „tierisch inspirierende“ Töne erklingen ließ.

Der Klappentext:

Auch Anni Kaufholds zweite Gedichtsammlung handelt von Tieren. Vordergründig wirken sie harmlos, doch das täuscht. Denn viele Tiere haben mörderische, durchtriebene Taktiken entwickelt, um das eigene Überleben zu sichern. Wer hätte gedacht, dass die gemeine Schmeißfliege eine ausgewachsene Kröte besiegen kann? Oder, dass Stinktiere Süßmäuler sind, die für ein bisschen Honig über Leichen gehen? Mit Kommentaren, die uns physiologische Phänomene erläutern, werden wir über den Alltag von Schmarotzern, Parasiten, Meeresgetier und Insekten aufgeklärt. Und auch so mancher niedlicher Zeitgenosse ist in bestimmten Situationen alles andere als zimperlich.

Die Autorin:

Anni Kaufhold, geboren und aufgewachsen und geblieben in Berlin, hat sich den Rest der Welt auf vielen Reisen und bei diversen Studienaufenthalten gründlich angeschaut. Sie studierte Kunst-und Kulturwissenschaften an der Hochschule der Künste und Biologie an der Freien Universität Berlin, als Aufbaustudium noch Darstellendes Spiel. Diese Fächer unterrichtet sie auch an einer Schule in Brandenburg. Sie hat seit vielen Jahren in diversen Ausstellungen ihre Grafiken und Malereien gezeigt. Seit 2013 schreibt sie zoologische Gedichte, die sie spielerisch zu ihren Naturstudien im Skizzenbuch ersann, heute ist die Reihenfolge umgekehrt. Sie trägt diese auf Lesebühnen, in Lesesalons und in Museen vor.
2015 erschien bei Periplaneta ihr Biopoesie-Debüt „Die animalischen Verse“, mit dem Hauptaugenmerk auf das Liebesleben der Tiere.
www.anni-kaufhold.de

Das Werk:

ANNI KAUFHOLD: „Die bestialischen Verse“
September 2017, Periplaneta Berlin, Edition Reimzwang
Mit Illustrationen von Anni Kaufhold
Buch mit CD, Softcover 78 S./60 min., 16 x 13,5 cm, ISBN: 978-3-95996-050-2, GLP: 13,00 (D)

veröffentlicht von am 29. Sep 2017. gespeichert unter Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop