„Das perfekte Promi Dinner“ mit Sarah und Pietro Lombardi, den Rappern der „257ers“, Guildo Horn und Schandmaul-Bassist Matthias Richter am 28. Juni um 20:15 Uhr bei VOX





Diese Musiker geben sonst mit ihren Bands auf der
Bühne richtig Gas: Doch für „Das perfekte Promi Dinner“ müssen die
DSDS-Stars Sarah und Pietro Lombardi, Mike Rohleder (Rapper der
Hip-Hop-Band „257ers“), Guildo Horn (Sänger der Band „Guildo Horn &
die orthopädischen Strümpfe“) sowie Matthias Richter (Bassist bei
„Schandmaul“) Mikrofone und Instrumente gegen Kochlöffel tauschen.
Dabei bekommen sie natürlich tatkräftige Unterstützung von ihren
Bandkollegen. Welcher Musiker in dieser Runde die beste Performance
an den Töpfen hinlegt und am Ende 5.000 Euro für einen guten Zweck
gewinnt, sehen die Zuschauer in „Das perfekte Promi Dinner“ am 28.
Juni um 20:15 Uhr bei VOX.

Vor wenigen Tagen waren sie noch im Kreißsaal – heute sind sie
beim „perfekten Promi Dinner“ zu sehen: Sarah und Pietro Lombardi. Am
ersten Dinner-Tag geht es zu dem DSDS-Pärchen nach Köln. Seit 2013
sind die beiden verheiratet. Gerade haben sie ihr erstes gemeinsames
Haus bezogen und sind frisch gebackene Eltern eines kleinen Sohnes
geworden. Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten ist Sarah hochschwanger.
Beim Kochen stehen die beiden daher vor einer besonderen
Herausforderung: Sarah ist körperlich etwas eingeschränkt und Pietro
fehlt es eindeutig an Kocherfahrung. Das Menü bereiten die beiden
deshalb bei und mit Sarahs sizilianischer Mama Sonja zu. „Hier kochen
wir leider nicht, weil meine Mama uns helfen wird. Wir sind
kochtechnisch nicht so begabt. Und weil sie mich sowieso in der
Schwangerschaft sehr viel unterstützt, haben wir gesagt, wir machen
das mit Mama“, gibt Sarah zu. „Sie kann richtig italienisch kochen“,
erklärt die Sängerin stolz. Ihr Ehemann Pietro gibt in der Küche auch
sein Bestes: „Das erste Mal koche ich ein richtiges Gericht“, verrät
er beim Zubereiten der Lasagne. Viel mehr vorzubereiten ist
allerdings auch nicht, denn die Antipasti de la casa sind nur „selbst
auf den Teller gemacht“, gesteht Sarah. Das Dessert Sorbetto al
limone con fragole ist auch schnell vorbereitet. Noch kurz zuvor im
Supermarkt fragt sich Pietro: „Machen die anderen das denn alles
selber? Also auch das Eis? Das ist doch zu viel Arbeit!“ Kurzerhand
landet ein liebevoll ausgewähltes Sorbet im Einkaufswagen. Dass ihr
Dinner nicht im neuen Eigenheim der Gastgeber stattfindet, enttäuscht
Mike Rohleder, Rapper der Hip-Hop Band „257ers“, – er ist ein großer
Fan der beiden und hätte ihr Domizil zu gerne einmal live gesehen:
„Das wäre wie für einen –Star Wars—Fan in den Todesstern zu gehen“.
Doch Haus hin oder her – das Dinner-Menü steht heute Abend im
Vordergrund. Guildo Horn ist trotz der geringen Eigenleistung von
Sarah und Pietro kulinarisch begeistert: „Ein mediterraner Hauch ging
durch die Wohnung“. Er lobt die schwangere Sarah für ihre charmante
Gastgeberleistung: „Ich glaube, ich hätte das in diesem Zustand nicht
mehr gekonnt.“ Doch „Schandmaul“-Bassist Matthias Richter zieht am
ersten Abend ein anderes Fazit: „Aus kochtechnischer Sicht ist noch
Luft nach oben“.

Am zweiten Dinner-Tag stellen sich die 257ers in ihrer Heimat
Essen-Kupferdreh hinter den Herd. Mike Rohleder bekommt also
Unterstützung von Shneezin und Keule – gemeinsam bilden sie die
erfolgreiche Hip-Hop Combo, die nach der Postleitzahl ihres Wohnortes
benannt ist. . Die Menükarte sorgt bei den Gästen vorab bereits für
Rätselraten: Sie bekommen ein Schiebepuzzle mit 62 Teilen vorgesetzt!
Beim Zusammensetzen gibt Guildo schnell auf – er lässt sich lieber
überraschen: „Ich habe meine Intelligenz mehr im Bauch“, scherzt er.
Für die geladenen Musiker geben sich die drei Bandmitglieder große
Mühe und schinden mächtig Eindruck: Mike hat sogar extra einen
Buttler organisiert! Dieser wird von Shneezin noch schnell in Pietros
besondere Trinkkultur eingeweiht: „Der Herr Pietro Lombardi trinkt
ausschließlich Pfirsich-Eistee und nichts anderes“. Die
Suppentrilogie zur Vorspeise, bestehend aus einer kalten Gurkensuppe,
Erbsensuppe und Bärlauchsuppe wurde zwar schon vorbereitet, aber die
Zubereitung tags zuvor ist von den Jungs mit einem Video
dokumentiert: „Wir haben das sogar gefilmt, damit ihr uns glaubt“,
witzelt Shneezin. Der Hauptgang Schweinekotelett auf Malzbiersoße,
Pott-Gemüse und Kartoffel Stielmus-Stampf und Schokopfannkuchen und
Milchreis mit Erdbeeren als Dessert überzeugen die Mitstreiter: „Der
Nachtisch war der krönende Abschluss – ich bin echt begeistert“, so
Sängerin Sarah. „Ich würde sagen, ich lasse Pietro mal für ein
Wochenende bei euch, dann könnt ihr ihm das alles beibringen“,
entscheidet sie. Mike selbst ist mit seinem Ruhrpott-Menü auch
zufrieden: „Ich glaube wir, haben gut einen vorgelegt“, stellt er
fest.

Am dritten Tag der „Promi Dinner“-Runde sind die Musiker bei
Sänger Guildo Horn eingeladen. Dieser logiert zusammen mit seiner
Band „Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe“ in einem Haus bei
Fulda. Eine umfunktionierte Schallplatte als Menükarte lässt seine
Mitstreiter schon erahnen, dass dieser Abend besonders musikalisch
wird. Auch die einzelnen Gänge seines Menüs sind in Anlehnung an die
Titel seiner Songs formuliert: „Ich find Spargel toll“, „Schnitzel
gibt es immer wieder“ und „Guildo hat Euch lieb“, lautet die
Menüfolge. Während der Vorbereitungen für dieses Menü wollen seine
Bandkollegen Guildo nicht alleine einkaufen lassen und folgen ihm
kurzentschlossen auf Mopeds bis in den nächsten Ort. Liebevoll
kümmert sich Guildo dort um sein Gefolge: „Hätten Sie noch für die
Kleinen eine Fleischwurst auf die Hand?“, fragt er den Metzger.
Wieder zuhause wird erstmal Musik gemacht – dann wird
gemeinschaftlich gekocht. „Wir kochen mit der kompletten Truppe. Wir
sind ein kleines agiles Unternehmen“, verkündet Guildo stolz. Für das
Servieren der Speisen hat sich Guido etwas Besonderes ausgedacht:
Passend zu jedem Gang präsentiert seine Band das dazugehörige Lied –
erst dann heißt es „guten Appetit“. Vor allem der Nachtisch
verspricht fulminant zu werden: Mit Schutzbrillen ausgestattet warten
die Gäste gespannt aufs Dessert. Und das kommt – begleitet von einem
Tischfeuerwerk! Pietro Lombardi ist begeistert von der Gestaltung des
Abends: „Super gemacht Guido. Respekt an dich“. Und auch Mike
Rohleder findet den Abend rundum gelungen „Hörnchen hat alles perfekt
gemacht!“.

Am finalen Abend empfängt Matthias Richter, Bassist der
Mittelalter-Folk-Band „Schandmaul“, seine Gäste im bayerischen
Dachau. Die kurz vor der Niederkunft stehende Sarah ist aufgrund der
langen Anreise heute leider nicht mit von der Partie, stellvertretend
für sie bringt Mike Rohleder aber seinen Bandkollegen Shneezin mit.
Wie seine Vorgänger, muss auch der heutige Gastgeber nicht alleine am
Herd stehen. Er bekommt Unterstützung von seiner gesamten Band. Bei
den Vorbereitungen genehmigen sie sich schon ein Gläschen Wein. Und
der zeigt bei Matthias Wirkung: „Ich kann gar nicht mehr stehen“,
gibt er zu. Zum Verschnaufen ist aber keine Zeit, denn schon trudeln
die Gäste ein. Zum Begrüßungsdrink gibt es standesgemäß eine
Musikeinlage der Band. Dann werden Zitroniges Risotto mit grünem
Spargel und Fischbeilage und als Hauptspeise Brezenknödel „Salve“
nebst Rinderfilet und Dekokram serviert. Beim Hauptgang geht Shneezin
seinen Sitznachbarn Pietro hart an, denn dieser scheint beim „Promi
Dinner“ auf das Motto „Was der Pietro nicht kennt, das isst er
nicht!“ zu setzen: „Iss das jetzt mal auf, Alter!“, so Shneezin
genervt von Pietros kulinarischen Allüren. Doch der Sänger erklärt
selbstbewusst: „Wenn ich eine Meinung habe, dann habe ich die. Und
wenn nicht essen will, dann esse ich nicht!“ Guildo geht dem Gezeter
aus dem Weg. Mit „Ich geh mal rüber essen. Mich nervt das“,
verabschiedet er sich diplomatisch in die Küche. Doch bei
Zitronenmelisseneis mit Soß´ Surprise und „Heiße Liebe“ mal anders
ist der Ärger schnell wieder vergessen. „Ich fand–s trotzdem cool
heute. Es hat Spaß gemacht, deswegen bin ich total zufrieden“, so der
Gastgeber.

Welcher Kandidat der musikalischen Runde den Dinner-Thron am Ende
besteigen darf, sehen die Zuschauer am 28. Juni um 20:15 Uhr bei VOX.

Die fünf „Chartbreaker“ und ihre Menüs im Überblick:

Sarah und Pietro Lombardi, Sänger-Pärchen Vorspeise: Antipasti
Teller Hauptspeise: Lasagne al forno Nachtisch: Sobertto al limone
con fragole

Sarah Lombardi (geb. Engels) kommt 1992 in Hürth bei Köln zur
Welt. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine Ausbildung
zur Sprachassistentin. Pietro Lombardi wurde ebenfalls 1992 geboren
und wuchs als Sohn eines Italieners in Karlsruhe auf. Er verließ die
Hauptschule ohne Abschluss und arbeitete anschließend als
Swarowski-Steinleger in der Werkstatt eines Schmuckgeschäfts. Sarah
und Pietro lernten sich in der 8. Staffel von „Deutschland sucht den
Superstar“ kennen und lieben. Sie galten fortan als das Traumpaar in
der Geschichte von „DSDS.“ Beide standen gemeinsam im großen Finale
der Show, welches Pietro Lombardi für sich entscheiden konnte. Mit
seinem damaligen Siegessong „Call my Name“ landete Pietro Lombardi
seine erste Nummer-Eins-Platzierung in den Charts. Es folgte die
gemeinsame Single „I miss you“ von Sarah und Pietro, die auf Platz 2
der Deutschen Singlecharts landete. Ihre Verlobung gab das Traumpaar
von „DSDS“ dann im August 2011 bekannt. 2013 erschien das gemeinsame
Album „Dream Team“, außerdem gaben sich die Lombardis in diesem Jahr
das Jawort in Sarahs Heimatstadt Hürth. 2015 waren Sarah und Pietro
in einer eigenen Doku-Soap zu sehen. Vor wenigen Tagen kam der
gemeinsame Sohn der beiden zur Welt.

Mike Rohleder mit „Shneezin“ Schneider und „Keule“ Scholz,
Hip-Hop-Trio „257ers“ Vorspeise: Suppentrilogie Hauptspeise:
Schweinekotelett auf Malzbiersoße, Pottgemüse und Kartoffel
Stielmus-Stampf Nachtisch: Schokopfannkuchen, Milchreis mit
Erdbeerpüree

Mike Rohleder, Daniel („Shneezin“) Schneider und Kolja („Keule“)
Scholz kamen Ende der 80er zur Welt und bilden gemeinsam das Deutsche
Hip-Hop-Trio „257ers“ aus Essen-Kupferdreh, an dessen Postleitzahl
sich ihr Bandname orientiert. Die Freundschaft der drei Musiker
reicht bis ins Sandkastenalter. 2009 veröffentlichen Mike, Shneezin
und Keule ihr erstes Album „Hokus Pokus“. Es folgen weitere Alben.
2012 landete das Hip-Hop-Trio mit ihrem dritten Album „HRNSHN“ auf
Platz 6 der Deutschen Albumcharts. Im Jahr 2014 feierte das Trio
seinen bis dato größten Erfolg: Ihr Album „Boomshakkalakka“ erreichte
eine Nummer-Eins-Platzierung. Ihr bisher größter Hit ist „Baby du
riechst“.

Guildo Horn und die orthopädischen Strümpfe, Schlagerstar
Vorspeise: „Ich find Spargel toll“ Hauptspeise: „Schnitzel gibt es
immer wieder“ Nachtisch: „Guildo hat Euch lieb“

Multitalent Guildo Horn wurde 1963 in Trier geboren. Nach dem
Abitur absolvierte er ein soziales Jahr in einer
Lebenshilfe-Werkstatt für Menschen mit geistigen Behinderungen in
Trier, studierte bis 1994 an der dortigen Universität Pädagogik und
arbeitete nach dem Diplom bei der Trierer Lebenshilfe. Doch dann
entschied sich Guildo Horn für eine Karriere als Schlagersänger,
Musiker, Buchautor, Schauspieler und Moderator. Den Grundstein seiner
musikalischen Karriere legte der Entertainer zusammen mit seiner Band
„Die Orthopädischen Strümpfe“ von 1992 bis 1994 mit ihren
regelmäßigen Auftritten im Kölner Musikclub „Luxor“. Aus den
Live-Mitschnitten der Auftritte entstand das erste Album „Rückkehr
nach Mendocino“. Seitdem hat der Schlager-Star sieben Studio-Alben
veröffentlicht. Mit der Teilnahme beim Eurovision Song Contest 1998
sorgte Guildo Horn bundesweit für Euphorie und Schlagzeilen und
landete mit seinem Lied „Guildo hat euch lieb!“ auf dem 7. Rang.
Guildo versteht es, immer wieder unkonventionell und neugierig in
neues Terrain vorzustoßen: So war er mit seiner Sendung „Guildo und
seine Gäste“ – Europas erste Talkshow mit Menschen mit geistiger
Behinderung – Zweimal für den Grimme-Preis nominiert. 2007 nahm er an
der RTL-Show „Let–s Dance“ teil und erreichte den 6. Platz. Er drehte
kürzlich die Doku „Fußball hat euch lieb“ und checkt im TV
verschiedene Fußballstadien in Deutschland auf ihre Barrierefreiheit.
Sein aktuelles Album heißt „Schlager Unser“. Außerdem touren Guildo
Horn & Die Orthopädischen Strümpfe seit 25 Jahren jedes Jahr im
Dezember mit einer traditionellen Weihnachtsshow durch ganz
Deutschland.

Matthias Richter, Bassist bei „Schandmaul“ Vorspeise: Zitroniges
Risotto mit grünem Spargel und Fischbeilage Hauptspeise:
Brezenknödelduo „Salve“ nebst Rinderfilet und Dekokram Nachtisch:
Zitronenmelisseneis mit Soß´ Surprise und „Heiße Liebe“ mal anders

Matthias Richter, geboren 1980 in Dachau, ist Bassist der
Mittelalter-Folk-Rock-Gruppe „Schandmaul“. Seine Leidenschaft für
Musik entwickelte sich früh: Mit 13 Jahren bekam er seinen ersten
Bass geschenkt, spielte fortan in verschiedenen Bands und absolvierte
ein Musik-Studium in Dinkelsbühl. Seit 2002 ist er Teil der Band
Schandmaul, die seit 1999 insgesamt acht Studioalben sowie drei
Live-DVDs und ein „Best of“ veröffentlichte. Das aktuelle Album
„Unendlich“ stieg sofort auf Platz 2 der Deutschen Charts ein.
Matthias Richter und seine Bandkollegen produzieren außerdem
Kinderlieder im „Schandmaul“-Stil wie zum Beispiel das Album
„Schandmäulchens Abenteuer“. Der Musiker ist außerdem begeisterter
Hobbykoch- und Handwerker und lebt mit seiner Freundin in einem
selbst renovierten Haus in Dachau.

Pressekontakt:
VOX Kommunikation, Janine Pratke, Tel.: 0221-456-74406
Bildredaktion, Jasmin Menzer, Tel.: 0221-456-74281

veröffentlicht von am 24. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop