Das Erste: ARD-Sommerinterview mit Angela Merkel im „Bericht aus Berlin“ am 19. Juli 2015 um 18:30 Uhr im Ersten





Es waren turbulente Wochen in Brüssel. Nächtelang
wurde um Griechenlands Verbleib im Euro gerungen. Am Ende ist der
befürchtete „Grexit“ erst einmal abgewendet. Aber zu welchem Preis?
Bis zu 86 Milliarden Euro braucht Griechenland in den nächsten drei
Jahren. Wie erklärt Kanzlerin Angela Merkel das den Deutschen, wie
ihrer eigenen Partei? Und welchen Schaden hat die harte deutsche
Verhandlungsführung von Wolfgang Schäuble und Angela Merkel im
Ausland hinterlassen?

Der Frust in der Union ist groß. Viele folgen der Parteichefin nur
noch widerwillig. Der Druck aus den Wahlkreisen ist enorm gewachsen.
Auch in der Regierungskoalition trifft die Kanzlerin auf Widerstände.
So versuchte der Koalitionspartner SPD jüngst, aus der
BND-NSA-Debatte auf Kosten der CDU Kapital zu schlagen. Steht die
Koalition damit vor einer Krise?

Um diese und weitere Themen geht es im ARD-Sommerinterview, das
Tina Hassel und Rainald Becker auf dem Höhepunkt der griechischen
Schuldenkrise mit Bundeskanzlerin Angela Merkel führen. Das Erste
sendet das ARD-Sommerinterview im „Bericht aus Berlin“ am 19. Juli
2015 um 18.30 Uhr.

Weitere Sendetermine in der Reihe der ARD-Sommerinterviews im
„Bericht aus Berlin“, sonntags, 18.30 Uhr im Ersten:

2. August 2015: Horst Seehofer (CSU)
16. August 2015: Gregor Gysi (DIE LINKE)
23. August 2015: Sigmar Gabriel (SPD)

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

veröffentlicht von am 15. Jul 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop