CITYGUIDE relauncht eigene Website: Pionier für kooperatives Städte-Marketing zeigt sich in neuem Look





City Apps sind weltweit auf dem Vormarsch. Der Grund liegt auf der Hand: der Zugriff auf das Internet mit mobilen Endgeräten steigt rasant an – jeder zweite Seitenaufruf erfolgt bereits via Smartphone oder Tablet. Zudem werden Menschen immer mobiler – und möchten sich schnell in neuen Umgebungen zurecht finden. Die kleinen Software-Applikationen, die man sich auf sein iPhone oder Android Gerät herunterladen kann, können viel mehr, als nur ein Verzeichnis sein. Und genau hierüber informiert die komplett überarbeitete Website der CITYGUIDE AG.

Diese folgt den Prinzipien einer neuen Design-Generation: Sie wird auf allen Endgeräten und Plattformen gleich dargestellt. Die Bedienung erfolgt wahlweise per Maus oder Fingerwischen. Die Inhalte sind in drei Blöcke gegliedert: Sie zeigen, welche Vorteile Unternehmen sowie Städte und Gemeinden von einer Zusammenarbeit haben – und stellen CITYGUIDE selbst vor. Erstmals live in der Website ist auch die Presse-Lounge, in der Journalisten aktuelle Meldungen herunterladen und ihre Ansprechpartner kennenlernen können.

Worum geht es sonst auf www.cityguide.com? Am Anfang steht immer der Wunsch, etwas zu finden. Wie finde ich die Öffnungszeiten für eine Behörde? Wo finde ich jemand, der mein Auto reparieren kann? Wie finde ich neue Kunden für meinen Pizza-Lieferservice? Da es im Internet, genau wie im Zeitschriften-Kiosk, Tausende verschiedener Angebote gibt und die Informationsflut sowieso schon jeden zu ersticken droht, entscheiden sich User gerne für Guides. Das war vor Jahrzehnten bereits so mit gedruckten Reiseführern, und im Web 2.0-Zeitalter ist dies der Fall mit mobilen Apps. Die Download-Zahlen mobiler Apps boomen, da Nutzer sich nicht ständig an andere grafische Oberflächen und Bedienkonzepte gewöhnen müssen – sie schätzen einen Standard, und bauen auf die Kompetenz der App-Macher zum Vorfiltern von Informationen.

Wirksames mobiles Online-Marketing fängt manchmal immer noch gedruckt an: Durch Flyer, Schaufenster-Aufkleber oder Plakate führen Städte und Firmen ihre Besucher mit QR-Codes oder Kurzdomains direkt zur passenden CITYGUIDE App. Die Mehrzahl der Nutzer lädt ihre CITYGUIDE App allerdings direkt in einem der App Stores herunter, weil sie durch Freunde oder im Internet darauf aufmerksam geworden ist.

Einmal installiert, können sich Unternehmen innerhalb der App unterschiedlich prominent darstellen. Der Standard-Eintrag kann mit Zusatzinformationen, Grafiken und Bildern angereichert werden. In einer Plus-Version erfolgt auch eine Verknüpfung mit den wichtigsten Google-Diensten. Dadurch wirkt ein Eintrag in die CITYGUIDE App zweiseitig – mobil, und stationär. Hat der Gewerbetreibende keine Website, oder ist mit seiner derzeitigen Website nicht zufrieden, übernimmt CITYGUIDE auch die Neugestaltung des Online-Auftritts im modernen „Responsive Design“. Vorteil hierbei ist, dass Inhalte, die ins Internet gestellt werden, dann auch ganz automatisch in die App einfliessen können. Die Möglichkeiten zur Selbstdarstellung in der App und im Web sind vielfältig – weshalb zum Marketing-Mix auch Banner oder Video-Filme bis hin zu begehbaren 3D-Welten gehören können. Der richtige Mix hängt von den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Unternehmens ab.

Mit über 300 Städten und Gemeinden hat CITYGUIDE bereits Verträge abgeschlossen, um mobile Apps zur Verfügung zu stellen, die den Dialog mit Bürgern verbessern. Das Geschäftsmodell, das dahinter steht, ist einfach: Um die Einsparungsbemühungen der öffentlichen Hand zu unterstützen, stellt CITYGUIDE seine Software kostenlos zur Verfügung, und refinanziert sich durch die Einbindung von lokalen Unternehmen. Ebenso beteiligt sich CITYGUIDE an den Kosten zur Erstellung von Inhalten, die Städte und Gemeinden touristisch attraktiv darstellen.

250 Mitarbeiter beraten Kunden in fünf Ländern. Hiervon haben alle was: Bürger werden besser informiert, Städte erhalten moderne Kommunikationsmöglichkeiten und eine bessere Präsentation, ohne zusätzlich investieren zu müssen – und Gewerbetreibende profitieren von kompetenter Onlinemarketing-Beratung zu fairen Konditionen.

Zusätzlich können Städte und Gemeinden die Möglichkeiten von Social Media-Angeboten nutzen, um sich mit ihren Bürgern zu vernetzen und Feedback zu erhalten.

Sie möchten mehr wissen? Werfen Sie einen Blick auf die neue Website.

Web: www.cityguide.com

veröffentlicht von am 5. Jun 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop