Bayern 2: radioWelt-Interview – Armin Laschet zum Einwanderungsgesetz





Der CDU-Vize Armin Laschet plädiert weiter entschieden für ein neue Einwanderungsgesetz: „Wir sind das zweitbeliebteste Einwanderungsland der Welt – wir haben nur noch nicht die Regeln dafür“ sagte Laschet im Bayerischen Rundfunk (radioWelt am Morgen).

In einem zukünftigen Einwanderungsgesetz müsste klar definiert sein, wen Deutschland brauche und wen nicht, so Laschet. „Das ist das Prinzip von Einwanderungsgesetzen, dass das Einwanderungsland definiert: Wen können wir brauchen? – Es geht darum: Wie können wir den Fachkräftebedarf in bestimmten Berufen decken, so das die Einwanderung dem Land nutzt. Das ist der einzige Sinn eines Einwanderungsgesetzes.“

Der Kritik aus den Reihen der CSU – man habe schon genügend Instrumente zur Regelung der Einwanderung -entgegnet der CDU-Politiker mit den Worten: „Wir müssen einiges an den Verfahren ändern. Zum Beispiel, wenn wir jetzt die Situation für Flüchtlinge aus den Balkan-Ländern ändern wollen: Wenn wir sagen, wir brauchen beschleunigte Verfahren, dann muss es einen anderen Zugang geben als über das Asylrecht. Man muss Asyl von Einwanderung sauber trennen. Ich glaube darüber könne wir auch mit der CSU in einen Dialog treten.“

Bayerischer Rundfunk (BR)

Rundfunkplatz 1

80335 München

Deutschland

Telefon: (089) 5900 – 10560

Telefax: (089) 5900 – 10555

Mail: presse@br.de

URL: http://br.de

veröffentlicht von am 27. Jul 2015. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop