Backstage: 70 Jahre NDR Sinfonieorchester / Termin: Sonntag, 28. Juni, NDR Funkhausgelände Rothenbaumchaussee, Hamburg – Eintritt frei





Das NDR Sinfonieorchester feiert einen runden
Geburtstag: Am Sonntag, 28. Juni, sind Musikfreunde anlässlich seines
70-jährigen Jubiläums herzlich beim NDR am Rothenbaum in Hamburg
eingeladen. Unter dem Motto „Backstage“ erwartet die Besucher ein
vielfältiges Programm aus Konzerten, öffentlichen Proben,
Instrumentenvorstellungen, Interviews und Education-Angeboten. Der
Eintritt ist frei.

Um 11 Uhr eröffnet Krzysztof Urbanski, designierter Erster
Gastdirigent des NDR Sinfonieorchesters, „Backstage“ mit einem
Konzert im Rolf-Liebermann-Studio. Auf insgesamt vier Bühnen spielen
die Musiker des Orchesters in verschiedenen Formationen – von
Klassikern und Kuriosita der Kammermusik über NDR Brass bis hin zu
Cross-Over mit dem Ensemble G-Strings. Die Besucher können eine Probe
mit dem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock erleben oder vorbeischauen,
wenn die Schlagzeuger ihre Instrumente vorstellen. Auch die ganz
jungen Besucher kommen in diversen Mit-Mach-Aktionen auf ihre Kosten.
NDR Kultur begleitet den Tag mit Podiumsgesprächen und Live-Schalten
ins Radio und lädt zum Besuch seiner Studios ein. Den feierlichen
Schlusspunkt setzt Thomas Hengelbrock am späten Nachmittag mit einer
Aufführung von Tschaikowskys „Romeo und Julia“ – rund 70 Jahre,
nachdem genau dieses Werk am ersten Arbeitstag des Orchesters, dem
20. Juni 1945, auf dem Programm stand.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Das NDR
Sinfonierochester ist aus dem Kulturleben Norddeutschlands nicht
wegzudenken. Es ist mit seinen festen Spielstätten in Hamburg,
Lübeck, Wismar und Kiel unverzichtbarer Bestandteil des Musiklebens
und strahlt weit über Norddeutschland hinaus. Internationales
Renommee und der ausgezeichnete Ruf des Sinfonieorchesters haben sich
zuletzt auf einer Asientournee gezeigt, auf der das Orchester von
Publikum und Kritikern in Korea, China und Japan enthusiastisch
gefeiert wurde. Der große Zuspruch ist zugleich Anspruch: Als
Residenzorchester der Elbphilharmonie möchte das NDR
Sinfonieorchester auch in Zukunft höchsten Ansprüchen genügen und die
Menschen begeistern.“

Am 13. Juni 1945 hatten Hans Schmidt-Isserstedt und zwei britische
Offiziere den Aufbau eines neuen Orchesters besiegelt. Bereits eine
Woche später, am 20. Juni 1945, begann im Hamburger Studio 1 des NWDR
die Probenarbeit, und am 1. November 1945 stellte sich das Orchester
dann dem Hamburger Publikum in seinem ersten Abonnementkonzert vor.
Aus dem Nichts hatte Schmidt-Isserstedt ein Orchester aufgebaut, das
von der ersten Stunde an erstklassig war. Seine Maxime lautete: „Wenn
wir nicht die Besten sind, brauchen wir gar nicht erst loszufahren.“
Das Orchester fuhr los, schon früh unternahmen die Musiker erste
Auslandsreisen. 1950 besuchte es Paris – ein Zeichen der beginnenden
Annäherung mit Frankreich. Zudem standen Gastspiele in den USA und
Russland im Konzertkalender. Auch dies ist eine Leistung
Schmidt-Isserstedts: Er suchte über die Musik die Aussöhnung.

Auf den langjährigen Dirigenten, der das Orchester 25 Jahre
führte, folgten Klaus Tennstedt, Moshe Atzmon, John Eliot Gardiner
und Herbert Blomstedt; dann die besondere Blütezeit unter Günter
Wand. Danach übernahmen Christoph Eschenbach und Christoph von
Dohnányi den Taktstock. Seit der Saison 2011 leitet Thomas
Hengelbrock das NDR Sinfonieorchester als Chefdirigent. Er steht für
unkonventionelle Programmgestaltung, interpretatorische
Experimentierfreude sowie innovative Musikvermittlung und gilt als
eine der interessantesten Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit.
Das NDR Sinfonieorchester ist heute vor allem ein Konzertorchester,
das sich durch seine besondere Klangkultur, durch konstante Qualität,
Originalität und Programmgestaltung im internationalen Wettbewerb
profiliert und behauptet. Als Residenzorchester der Hamburger
Elbphilharmonie wird das NDR Sinfonieorchester am 11. Januar 2017 den
neuen Konzertsaal eröffnen.

Weiter Infos unter: www.ndr.de/orchester_chor/sinfonieorchester

Hinweise für die Veranstaltung:

Bitte nutzen Sie für die Anreise öffentliche Verkehrsmittel (U1
bis zur Station Hallerstraße). Es stehen keine PKW-Parkplätze und nur
wenige Fahrradstellplätze zur Verfügung. Der Zugang zum Gelände ist
über den Eingang Rothenbaumchaussee 132 möglich. Aus
Sicherheitsgründen darf nur eine begrenzte Personenzahl auf das NDR
Gelände, für möglicherweise entstehende Wartezeiten und
Taschenkontrollen bitten wir um Verständnis. Tiere, Flüssigkeiten in
Mengen von mehr als 0,5l und gefährliche Gegenstände dürfen nicht mit
auf das Gelände genommen werden.

Für die Presse existiert ein separater Eingang an der
Werderstraße. Um einen reibungslosen Zugang für Journalisten und
Fotografen zu gewähren, akkreditieren Sie sich bitte vorab.
Ansprechpartner: Ralph Coleman, r.coleman@ndr.de, 040/4156-2302,
0175/5836853.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralph Coleman
Tel.:040/4156-2302

http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

veröffentlicht von am 18. Jun 2015. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop