Autor Henryk Broder liest an der Universität Leipzig





er liest an der Universität Leipzig

Broders umstrittenes Werk ist in diesem Jahr im Albrecht Knaus Verlag erschienen. Darin verfolgt der Autor, wie aus der großen europäischen Idee einer seiner Ansicht nach kleinteilige, Europa in Frage stellende Ideologie geworden ist. Er kritisiert in dem Buch die „Gleichmacherei durch die europäischen Bürokraten“ und stellt unter anderem die Frage: „Wie kommt es, dass es für jede unmaßgebliche Bagatelle detaillierte Regeln gibt (vom Gemüse bis zum Kondom), aber nicht für den Umgang mit Diktaturen?“ Der 1946 im polnischen Kattowitz geborene Publizist beschäftigt sich auch mit den Themen Judentum, Islam, Nationalsozialismus und der deutschen Linken.

„Wir haben Henryk Broder an die Universität Leipzig eingeladen, weil er zweifellos einer der hellsichtigsten Gegenwartsdiagnostiker ist“, sagt Prof. Leonhardt. „Mich beeindruckt sein erfrischender Realismus und sein gesunder Sinn für die zahlreichen Absurditäten, mit denen wir täglich leben. Ein wenig von Klarheit, mit der Broder den alltäglichen Wahnsinn auf den Punkt bringt, wünsche ich mir für den Universitätsalltag“.

Eine vorherige Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Rochus Leonhardt
Theologische Fakultät
Telefon: +49 341 97-35452
E-Mail: rochus.leonhardt@uni-leipzig.de
Web: http://systema.theol.uni-leipzig.de/startseite/

veröffentlicht von am 29. Nov 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop