Asylrechtsverschärfung: schlicht widerwärtig!





Am Donnerstagabend hat der Bundestag gegen die Stimmen der LINKEN ein neues Bleibe- und Ausweiserecht beschlossen. Die Verschärfungen kriminalisieren Menschen in Not, so Katina Schubert, Mitglied im Geschäftsführenden Parteivorstand der Partei DIE LINKE. Sie erklärt:

Kurz vor der Sommerpause hat der Bundestag am gestrigen Abend gravierende Änderungen beim Bleiberecht beschlossen. Minimalen Erleichterungen für Flüchtlinge, z.B. beim Erhalt einer Aufenthaltsgenehmigung, stehen maximale Möglichkeiten für Inhaftierung und Abschiebung von Flüchtlingen entgegen.

Die falsche Zeit, der falsche Ort, der falsche Weg, ungenügende Dokumente – all das reicht aus, um Menschen auf der Flucht in Haft zu nehmen und schnellstmöglich wieder abzuschieben. Fluchtursachen wie Krieg, Verfolgung oder Hunger fragen jedoch nicht nach passenden Zeiten, richtigen Wegen oder vollständigen Dokumenten – oft zählen Stunden um ein Leben zu retten.

Die nahezu hermetische Abschottung Europas gegen Flüchtlinge treibt diese beinahe zwingend dazu, gegen die eine oder andere Regel zu verstoßen, und somit im Gefängnis zu landen.

Solange es keine legalen Möglichkeiten gibt, nach Europa und Deutschland zu kommen, sind die beschlossenen Änderungen einzig ein Mittel dazu, Menschen in Not zu kriminalisieren. Das ist angesichts der menschlichen Tragödien, die sich immer wieder abspielen, schlicht widerwärtig!

DIE LINKE

Kleine Alexanderstraße 28

10178 Berlin

Deutschland

Telefon: 030 24009 543 oder -4

Telefax: 030 24009 220

Mail: bundesgeschaeftsstelle@die-linke.de

URL: http://die-linke.de

veröffentlicht von am 3. Jul 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop