Artus – 25 Jahre Filmproduktion, Postproduktion und Videobearbeitung in der Medienregion Stuttgart





Der Anfang war ein Kellerraum nahe Heidelberg, vollgepackt mit Technik für die Videobearbeitung und ein kleines, engagiertes Team, das die Jahre zuvor bereits mit einem regelmäßigen Videomagazin für die Schüler des örtlichen Gymnasiums auf sich aufmerksam gemacht hatte. Die Gründung einer Filmproduktion mit dem Schwerpunkt Imagefilm und Werbefilm war im Mai 1989 also nur die logische Folge.

Zwei Jahre später siedelten die Macher Susanne und Martin Kuhnert das noch junge Unternehmen um nach Ludwigsburg, denn hier begann die inzwischen zu Weltruf gelangte Filmakademie Baden-Württemberg ihren Lehrbetrieb. So konnte geballtes Know-How aus Seminaren bei so namhaften Dozenten wie Michael Ballhaus ( Berlin Alexanderplatz, Good Fellas ), Thomas Mauch ( Fitzcerraldo) oder Tevfik Baser ( 40 qm Deutschland ) und Thomas Schadt ( Die eisernen Engel, Der Rücktritt ) direkt in die eigenen Imagefilm und Fernsehfilm Produktionen umgesetzt werden.

Die rasche Entwicklung der Medienregion Stuttgart machte eine leistungsfähige Postproduktion und Videobearbeitung dringend nötig, da es fast nichts im erschwinglichen Bereich lag. So stand bei Artus schnell einer der ersten nonlinearen Schnittplätze Baden-Württembergs und das erste komplett spielfilmtaugliche DVD-Authoring Systeme im Südwesten.

Seit 1999 arbeiten zehn bis zwölf engagierte Spezialisten in den Bereichen Konzeption, Postproduktion, Color Grading, Filmabtastung, Visual Effects und 3D Animation bei Artus und es wurden zahlreiche Fernsehproduktionen, Dokumentarfilme und Features in der Nachbearbeitung begleitet. So hat Artus 70 Folgen der auf 16mm Film produzierten ZDF Serie „SOKO Stuttgart“ betreut, über drei Jahre die Entwicklung und Fertigstellung des Animations-Kinofilmes „Nussknacker und Masuekönig“ begleitet sowie zahlreiche Imagefilm und Werbefilm Produktionen von Anfang bis Ende oder auch in Teilen abgewickelt.

Die Zukunft sieht man bei Artus positiv: In Zeiten, in denen immer mehr übers Internet läuft, sind audiovisuelle Medien kaum noch wegzudenken. Denn wer heute im Schwarzwald ein geniales Feinmechanisches Werkzeug erfindet, kann es potentiellen Käufern in Übersee am übverzeugendsten per Produktfilm zeigen oder das Vertrauen in sein Unternehmen mit einem Imagefilm stärken. Und vor allem: Die Qualität eines Filmes überträgt der Betrachter unterbewußt 1:1 auf das beworbene Produkt oder Unternehmen. Der Bedarf an hochwertigen Imagefilm Produktionen, Produktfilmen oder Werbefilmen wird also steigen.

Und ein ganz anderer Bereich, der die Artus Mitarbeiter beschäftigt: Die Restaurierung historischer Filme. So ist z.B. Willy Bogners Spielfilm „Benjamin“ in HDTV gescannt und retuschiert worden, oder die Tragikomödie „Zug des Lebens“ und der verschollene Klassiker „Kitty und die große Welt“ mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm. Aber meist sind es gar nicht große Spielfilme, sondern Unternehmensarchive. Hier schlummern teilweise Filme, die über 100 Jahre alt sind oder aber man muß VHS Videokassetten digitalisieren, weil diese nach bereits 20 Jahren oft nicht mehr richtig abspielbar sind und es wirklich schade wäre, wenn die vielen kleinen Geschichten für immer verloren wären.

Denn aus den Filmen von damals kann man viel lernen, für neue Filme !

veröffentlicht von am 2. Jun 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop