Architektur trifft Kunst am Bau und Konkrete Kunst





Spektakuläre Ausstellung im Bonner Frauenmuseum: Architektur trifft Kunst am Bau und Konkrete Kunst. Dem Museum ist es gelungen, Projekte und Werke renommierter, international ausgezeichneter Architektinnen und bedeutender Künstlerinnen der Konkreten Kunst in der Ausstellung „Rationale III – Raum und Bau“ zusammenzuführen.
Stararchitektinnen wie Zaha Hadid, Dörte Gatermann und Ruth Berktold präsentieren herausragende Projekte anhand von Modellen, Animationen und Fotos. Auch junge Büros wie DREIHAUSFRAUEN aus Düsseldorf oder Birk und Heilmeyer zeigen kühne Gebäude, außergewöhnliche Architektur, öffentliche und private Bauten für das komplexe Leben der Stadtmenschen von heute.
Getrieben von den Fragen – Wie wollen wir wohnen? Welche Gebäude, welche Landschaftsgestaltungen wollen wir in unserer Lebenswelt sehen? – entsteht im Frauenmuseum eine Schau moderner Architektur. Vertreten sind deshalb auch Landschaftsplanerinnen wie die Planergruppe Oberhausen und Innenarchitektinnen. Die Ausstellung gewährt einen ungewohnten Blick in die Welt von renommierten Architektinnen und ihren Planerinnenalltag. Die Projekte sind teils auf Bonn und Köln bezogen. Zusehen sind u.a. Zaha Hadids Modell für das Beethovenfestspielhaus, GATERMANN+SCHOSSIG zeigen den KölnTriangle und yes-architecture das WCCB. Die Büros präsentieren aber darüber hinaus Bauten, die weltweit entstanden sind: Atemberaubende Wolkenkratzer, ästhetisch gelungene Bauwerke. Vorweggenommenes Fazit der Ausstellungsmacherinnen: Architektur ist längst keine Männer-Domäne mehr…

Glanzvolles Bindeglied zwischen Architektur und Konkreter Kunst ist die Einzelausstellung von Vera Röhm. Sie präsentiert die bearbeiteten Fotografien der „Stützwerke“, einen 1977 entstandenen Fotozyklus, der nach einer fotografischen Erkundung des Pariser Maraisviertels entstand.

Architektur, Kunst am Bau und zeitgenössische Kunst: Künstlerinnen der Konkreten Kunst zeigen in dieser außergewöhnlichen Werkschau ihre Arbeiten. Ihre Vorliebe zur Geometrie führt in Korrespondenz mit den Architekturplänen & Computeranimationen zu einer speziellen Ästhetik und Schönheit in den Ausstellungsräumen.
Darunter sind bekannte Künstlerinnen der Region, wie Sophie Kreidt (Düsseldorf), Rose Kretzschmar (Bonn), Barbara Hook (Swisttal), Margret Schopka (Overath), Gabriele Schulz (Bergisch Gladbach), Elena Graure-Manta (Erftstadt), sowie international renommierte wie Beatrix Wicki, (Schweiz), Françoise Pierzou (München), Ingrid Hornef (Hofheim), Regine Bonke (Ratzeburg) oder Susanne Kathlen Mader (Niederlande).

Eine Parallelausstellung widmet sich einem architekturhistorischen Thema: Gezeigt werden Arbeiten der rumänischen Architektin Henrieta Delavrancea-Gibory (1894-1987), die es verstand, die Moderne mit der traditionellen rumänischen Architektur zu verbinden. Vorgestellt werden ausgewählte Werke ihrer Schaffensphase von 1930-1940.

Projektgeschichte der RATIONALE
„Wir leben in Kisten und Kuben. Trotz der geballten & gebauten Realität gibt es wenig Reaktionen dazu außer Abwehr. Das Bauen ist aber Teil unserer Kultur, deshalb sollten wir sagen, wie wir leben wollen“, meint Marianne Pitzen, Direktorin des Frauenmuseums.
Aus diesem Grund entstand 1974 die Gruppe „frauen formen ihre Stadt“ und „Frau + Futura“ und als Folge davon 1981 das Frauenmuseum in einem ehemaligen Kaufhaus von 3.000 qm.
Ein anderer Zweig war die Linie der Konkreten Kunst: 1975 in der Galerie Circulus „Frauen und rationale Kunst“, 1985 im Frauenmuseum „Die Rationale I“, 2008 die „Rationale II“, letztere zum Thema Licht. 2012 ist Dreidimensionalität angesagt.

Architektinnen/Planerinnen
Prof. Ruth Berktold, Marion Wicher, yes architecture, München/Graz
Prof. Ulrike Beuter, Landschaftsarchitektin PLANERGRUPPE OBERHAUSEN
Prof. Dörte Gatermann, GATERMANN + SCHOSSIG, Köln
Patricia Gola, Defne Saylan, Shidokht Shalapour, DREIHAUSFRAUEN Düsseldorf
Prof. Zaha Hadid – Zaha Hadid Architects
Birk und Heilmeyer Architekten, Stuttgart
Ines Knye, skt umbaukultur, Bonn
Judith Mann, Effektschmiede, Köln

Innenraumgestaltung
Andrea H. Heppe, Stilquelle, Bonn
Konstanze Trommer, Erfurt

Künstlerinnen
Mary Bauermeister, Rösrath – Regine Bonke, Ratzeburg – Agii Gosse, Köln – Elena Graure-Manta, Erftstadt – Prof. Dr. Dagmar Hagemann, Detmold – Barbara Hoock, Swisttal – Ingrid Hornef, Hofheim – Prof. Heike Kern, Mainz – Sophie Kreidt, Bonnieux (F), Düsseldorf – Rose Kretzschmar, Bonn – Luisa Kuhn, Köln – Dagmar Lutz, Köln – Susanne Kathlen Mader, Hovic (N) – Françoise Pierzou, München – Veronika Rodenberg, Hainzell – Margret Schopka, Overath – Mareile Schröder, Geesthacht – Gabriele Schulz, Bergisch Gladbach – Prof. Susanne Specht, Krefeld – Beatrix Wicki, Willisau (CH) – Eva Maria Wilde, Berlin – Vera Röhm, Darmstadt/Paris – Bonnnova (Margarete Graef, Heidemarie Weide, H & M Pitzen, Kathrin Wallat/Claire Allard, Curt Delander)

Parallelausstellungen im Museum:
Vera Röhm, Fotozyklus „Stützwerke“

Henrieta Delavrancea-Gibory
Eine rumänische Architektin (1894-1987)

Parallelausstellungen außerhalb:
„Farbe, Produktion und Dekoration“
im Rheinischen Malermuseum Bonn (21.9.-21.12.2012)

„Siebenbürgische Kirchenburgen“
im Rumänischen Generalkonsulat, Bonn
(2.12.2012 – 18.1.2013)

Dorothee Joachim, Leo-Breuer-Preisträgerin, LVR,
Ausstellung in der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung,
Bonn (23.9. – 4.11.2012)
ÖFFNUNGSZEITEN:
Di – Sa 14 bis 18 Uhr; So 11 bis 18 Uhr

PROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG:
VERNISSAGE
Sonntag, 2.9.2012 um 12h:
Es sprechen:
Marianne Pitzen
Direktorin/Kuratorin

Ursula Theißen
Frauenkulturbüro NRW e.V.

Prof. Ruth Berktold
yes architecture, München/Graz

Musik, Filme, Kurzführungen
Buffet konkret

WEITERE VERANSTALTUNGEN:
Samstag, 29.9., 14 Uhr ab Frauenmuseum
Exkursion zu „schön & scheußlich“:
Betrachte deine Stadt!

Mehr dazu unter:
frauenmuseum_Kinder@yahoo.de

Mittwochs ab 17 Uhr
Beratung für Home Staging durch Andrea H. Heppe, Stilquelle Bonn

Kooperationen und Kontakte
architektinnen initiative nw
FOPA e.V.
Frauenkulturbüro NRW
BDA
M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt
Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
Celia Schütze

Projekt-AG
Marianne Pitzen, Konzeption
Dr. Klaudia Nebelin, Kontakte, PR
Dr. des. Renate Schuster, Gemeinschaftsprojekte im
rumänischen Generalkonsulat, Frauenmuseum und
Rhein. Malermuseum
Claire Allard, Grafik
Horst Pitzen, Archiv/Dokumentation

Dank für die großzügige Förderung:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, NRW
Stiftung Kunst der Sparkasse in Bonn
Deutsche Post DHL
Alfred Ritter GmbH & Co.KG
Bundesstadt Bonn

veröffentlicht von am 31. Aug 2012. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop