Andreas Bourani exklusiv in BRAVO: „Manchmal bin ich etwas freaky!“





In der Musik-Show „Sing meinen Song“ berührt er
mit seiner Stimme jede Woche Millionen Zuschauer. Auch sonst reitet
Andreas Bourani voll auf der Erfolgswelle. Doch was wäre eigentlich
passiert, wenn aus ihm kein Musiker geworden wäre? „Ich weiß, es
klingt ein bisschen freaky, aber ich hätte dann wohl etwas mit Holz
gemacht. Ich liebe dieses Material“, gesteht der 31-Jährige im
Exklusiv-Interview mit BRAVO (Heft 14/2015).

Materielles hingegen interessiere ihn nicht. „Man kauft so viel
Scheiße und stellt sie in sein Regal“, so der Wahl-Berliner im
BRAVO-Talk. Daher habe er eine Regel aufgestellt: „Alles, was ich
länger als sechs Monate nicht benutzt habe, verschenke oder verkaufe
ich.“

Sympathisch, bodenständig und ohne Luxus-Allüren – trotz allem
wäre Bourani nicht gern mit sich selbst befreundet. „Ich bin einfach
ein Typ, der nicht oft anruft. Und ich bin nie da.“ Zudem kämpfe er
sehr gegen seinen Perfektionismus. „Ich bin zu hart zu mir selbst,
stehe mir damit oft im Weg. Ich hinterfrage meine Arbeit immer. Mein
Lied ,Hey– handelt davon.“

Hinweis für die Redaktionen:

Das vollständige Interview mit Andreas Bourani findet sich in der
neuen BRAVO (Heft 14/2015), die heute im Handel erscheint. Auszüge
sind nur bei Nennung der Quelle „BRAVO“ zur Veröffentlichung frei.
Das aktuelle BRAVO-Titelcover kann unter
torsten.schulz@bauermedia.com angefordert werden.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Torsten Schulz
T +49 40 30 19 10 34
torsten.schulz@bauermedia.com
https://twitter.com/bauermediagroup

veröffentlicht von am 24. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop