„All rise“ in Erfurt – das Solistenquartett mit „Voice of Germany“-Sänger David B. Whitley (FOTO)





Wenn sich am 27. Juni 2014 die Tore der Messe Erfurt öffnen und es
zum Auftakt des MDR MUSIKSOMMERS „All rise“ heißt, werden vier
namhafte Solisten zu erleben sein, darunter auch „Voice of
Germany“-Star David B. Whitley.

Der MDR kommt mit einem Großaufgebot nach Erfurt. Neben MDR
SINFONIEORCHESTER und MDR RUNDFUNKCHOR und der aus Frankfurt (Main)
kommenden hr Big Band werden auch noch vier namhafte Solisten zu
erleben sein. Sie alle sind als wandlungsfähige Sängerinnen und
Sänger bekannt, als Grenzgänger zwischen der Klassik und Genres wie
Jazz oder Gospel.

Der bekannteste von ihnen ist sicherlich David B. Whitley. Schon
mit 4 Jahren trat der heute 46-Jährige mit Gospelchören auf. Er war
Solist im Boys Choir of Harlem, wurde u.a. in der Juillard School of
Music ausgebildet und tourte mit der New York City Opera National
Company, bevor er nach Deutschland kam, wo er sowohl als Musicalstar
als auch Mitglied eines Opernensembles bekannt wurde. Richtig
prominent wurde David B. Whitley aber vor allem auch durch den
Wettbewerb „Voice of Germany“, der ihm deutschlandweite Popularität
einbrachte.

Whitley zur Seite stehen drei weitere vorzügliche Sänger, die sich
ebenfalls nicht auf ein Genre festlegen lassen: NaGuanda Nobles,
Sopranistin, die auch bei der Uraufführung von „All rise“ in New York
unter Kurt Masur gesungen hat, stammt ebenso aus der kirchlichen
Chortradition wie ihre Kollegin, die Mezzo-Sopranistin LaToya Lain.
Beide stehen für Gospels ebenso wie für die großen Rollen ihres
Fachs: bei Nobles etwa die Mimi, die Liù oder die Papagena, bei Lain
(die als promovierte Lehrbeauftragte übrigens auch unterricht)
Carmen, Dame Quickly (Falstaff) oder die Altpartie im Verdi-Requiem.

Komplettiert wird das Quartett durch den Bassisten Ben Polite.
Auch er ein Grenzgänger, der Basilio, Bartolo oder Sarastro ebenso
gern verkörpert wie Partien im Messias oder einer Oper von Philip
Glass.

Chefdirigent Kristjan Järvi freut sich schon auf die Aufführung.
Am 13. Juni twitterte er an den Komponisten Wynton Marsalis, dass er
gerade in Oslo sei und seinen Geburtstag damit verbringe, die
grandiose Partitur von „All rise“ zu studieren. „Wynton, es wird eine
unglaubliche Aufführung“, sagte er im Netz. Videoeinspiele,
Lichteffekte und nicht zuletzt die Solisten werden dazu beitragen,
beim Konzert, wie Järvi sagt, „eine Stimmung wie bei einem Popkonzert
zu erzeugen“.

23. MDR MUSIKSOMMER

Das erste Konzert des Klassik-Festivals der drei Länder Sachsen,
Sachsen-Anhalt und Thüringen wird von MDR Intendantin Karola Wille
und der Ministerpräsidentin Thüringens, Christine Lieberknecht,
eröffnet. Vom 27. Juni bis 24. August erklingen zum 23. MDR
MUSIKSOMMER besondere Konzerte an 46 Spielstätten in Sachsen,
Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dort treten internationale Künstler auf
wie Simone Dinnerstein, Catrin Finch, die Schwestern Lea und Esther
Birringer, Tine Thing Helseth, New York Polyphony, The Hilliard
Ensemble sowie der Thomanerchor Leipzig, der Dresdner Kreuzchor und
viele andere mehr.

Hinweise Karten für das Konzert sind u. a. in der Ticketgalerie
GmbH, Tel.: (0341) 14 14 14; unter www.mdr-ticketshop.de oder vor Ort
erhältlich: Touristinformation Erfurt, Benediktsplatz 1, Erfurt,
Tel.: (0361) 6 64 01 00.

Das Konzert wird übertragen auf MDR FIGARO, im MDR Fernsehen und
im Internet auf www.mdr-musiksommer.de

Weitere Informationen finden Sie unter www.mdr-musiksommer.de

Pressekontakt:
Ihre Fragen beantwortet Carsten Dufner, Tel.: (0341) 3 00 87 00.

veröffentlicht von am 18. Jun 2014. gespeichert unter Musik, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop